Neues Rudel
Weisse Wölfe heulen jetzt im Siky Park in Crémines

Der Sikypark bietet drei Wölfen ein neues Zuhause. Im Tierrettungspark in Crémines hat sich das neue Rudel eingelebt und zeigen sich nun der Öffentlichkeit.

Drucken
Teilen
Zwei der drei neuen Wölfe sind weiss.

Zwei der drei neuen Wölfe sind weiss.

zvg

Drei Wölfe leben seit kurzem im Sikypark in Crémines, welches auf der Zugstrecke nach Moutier liegt. Der Tierrettungspark hat die beiden weissen Wölfe und den grauen Leitwolf vom ehemaligen Besitzer übernommen.

Sikypark-Betriebsleiter Marc Zihlmann.

Sikypark-Betriebsleiter Marc Zihlmann.

Bruno Kissling

Bisher bekamen Besucherinnen und Besucher die drei neusten Bewohner des Sikyparks kaum zu sehen. «Iron, Nikita und Baloo brauchten etwas Eingewöhnungszeit und wurden deshalb abgeschirmt», erklärt Zooleiter Marc Zihlmann. «Inzwischen haben sich die drei jedoch sehr gut an uns und an ihre neue Umgebung gewöhnt.»

Keine Zusammenführung mit bestehendem Wolfsrudel

Vor allem nachts machen sich die Neuzuzüger bemerkbar. «Sogar unsere zwei alten Wölfinnen stimmen manchmal ins Heulen des neuen Rudels mit ein», sagt Zihlmann. «Die Zusammenführung wäre für die Seniorinnen jedoch zu gefährlich, daher bleiben die Gruppen getrennt.»

Der Leitwolf des Rudels ist grau.

Der Leitwolf des Rudels ist grau.

zvg

Auch Geschäftsführer Thomas Fischer freut sich über den Zuwachs: «Der Sikypark bietet die idealen Voraussetzungen für die Haltung der Wölfe. Ich bin froh, dass wir helfen konnten.» Er baut auf die Erfahrung von Zooleiter Zihlmann und seinem Tierpfleger-Team.

Spenden für Umbau der Wolfsanlage

Die Infrastruktur sei grundsätzlich vorhanden, so Fischer. Doch: «Die Anlage muss für die Wölfe noch optimiert werden.» Man wolle die Wolfsanlage daher möglichst rasch umgestalten, ergänzt Zihlmann.

Im Sikypark in Crémines leben bereits Wölfe.

Im Sikypark in Crémines leben bereits Wölfe.

Zvg

«Unsere Mittel sind leider begrenzt, als private Initiative ist der Schweizer Tierrettungspark auf Spenden angewiesen.» Diese wolle man in den kommenden Wochen sammeln, um Iron, Nikita und Baloo das Zuhause zu bieten, das sie verdienen.

Informationen zum Spendenaufruf finden Sie auf der Webseite des Sikyparks.

Aktuelle Nachrichten