Kanton Solothurn

Kantonales Budget wieder im Plus dank doppelter Gewinnausschüttung der Nationalbank

Schweizerische Nationalbank mit hohem Gewinn: Der Kanton Solothurn profitiert mit doppelter Gewinnausschüttung. (Archivbild)

Schweizerische Nationalbank mit hohem Gewinn: Der Kanton Solothurn profitiert mit doppelter Gewinnausschüttung. (Archivbild)

Der Regierungsrat des Kantons Solothurn nimmt erfreut zur Kenntnis, dass die Schweizerischen Nationalbank für das Jahr 2019 eine doppelte Gewinnausschüttung vorsieht. Der Kanton Solothurn profitiert von zusätzlichen rund 21,3 Mio. Franken.

Die doppelte Gewinnausschüttung der Schweizerischen Nationalbank (SNB) kommt nicht ganz unerwartet, schreibt die Solothurner Staatskanzlei in einer aktuellen Mitteilung. Aufgrund der noch vorhandenen Ausschüttungsreserve und der Quartalsergebnisse des Jahres 2019 konnte davon ausgegangen werden, dass die SNB wiederum eine höhere Ausschüttung vornehmen kann als üblich.

Der Solothurner Regierungsrat hatte, wie die überwiegende Mehrheit aller Kantone, beim Voranschlag für das Jahr 2020 aber trotzdem auf jegliche Spekulationen verzichtet und nur die normale Ausschüttung von 21,3 Mio. Franken budgetiert. Die nun vorgesehene doppelte Ausschüttung bringt für den Kanton Solothurn Mehreinnahmen von rund 21,3 Mio. Franken für das Jahr 2019. Damit wird das Eigenkapital des Kantons weiter gestärkt und der Abschluss des Jahres 2020 wird aller Voraussicht nach nun neu positiv ausfallen. (mgt)

Meistgesehen

Artboard 1