Hochwasser
Schifffahrt auf Seen eingestellt, Verbot für Boote – Kursschiffe verkehren aber weiterhin auf Teilstück der Aare

Infolge Hochwasser ist die Schifffahrt auf dem Bielersee und die Drei-Seen-Fahrt ab sofort bis auf weiteres eingestellt. Zwischen Solothurn und Grenchen kann man aber weiterhin Schiff fahren.

Drucken
Teilen
Die Stadt Solothurn ist in Solothurn stationiert und fährt weiterhin. Hier an der Lände in Staad.

Die Stadt Solothurn ist in Solothurn stationiert und fährt weiterhin. Hier an der Lände in Staad.

Oliver Menge

Schon seit Ende Juni ist die Aareschifffahrt wegen steigendem Pegel eingestellt. Aber nicht auf der gesamten Strecke: Nur zwischen Biel und Grenchen ist derzeit kein Betrieb mehr möglich, da die Schleuse in Port derzeit nicht betrieben werden kann.

So präsentiert sich die Situation am Mittwochnachmittag beim Stauwehr und Wasserkraftwerk Hagneck und bei der Schleuse Port:

Oliver Menge

Ein Fahrverbot für Boote gibts neu in der Region Biel: Wegen der extremen Hochwasserlage ist die Schifffahrt für alle Boote auf dem Bielersee, dem Zihlkanal bis zur Einmündung Neuenburgersee, dem Nidau-Bürenkanal, bzw. der Aare bis Solothurn und der alten Zihl ab Mittwoch, 7 Uhr und bis auf weiteres verboten, wie das Regierungstatthalteramt Biel mitteilt.

Die Bielersee-Schifffahrts-Gesellschaft muss deshalb den Betrieb auf dem Bielersee und die Drei-Seen-Fahrt per sofort einstellen, wie das Unternehmen mitteilt. Die Aare bleibt aber weiterhin mit einem Hochwasserfahrplan zwischen Solothurn und Grenchen in Betrieb.

Warnung vor Überschwemmungen

Aufgrund der aktuellen Wetterlage sei davon auszugehen, dass der Pegelstand des Bielersees weiter ansteigen werde, was zu Überschwemmungen führen werde, schreibt das Regierungstatthalteramt weiter.

Oliver Menge

Es empfiehlt deshalb den Anwohnerinnen und Anwohnern in Gewässernähe dringend, Wertgegenstände in höher gelegene Gebäudeteile zu bringen und Fahrzeuge aus Tiefgaragen wegzustellen. (mgt/ldu)

Aktuelle Nachrichten