Am 5. April 2018 überfiel ein damals Unbekannter die Filiale der Raiffeisenbank in Däniken und erbeutete Gelder in Höhe von mehreren Tausend Franken. Mit Hilfe einer Öffentlichkeitsfahndung – es wurden Bilder aus einer Überwachungskamera veröffentlicht – konnte ein Tatverdächtiger, ein heute 39-jähriger Kroate, ausfindig gemacht und Anfang Mai in Deutschland verhaftet werden.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten zudem zwei weitere Beteiligte, ein 39-jähriger und ein 41-jähriger Pole, identifiziert und inhaftiert werden. Neben dem Überfall auf die Raiffeisenbank in Däniken soll ein weiterer Überfall geplant gewesen sein.

«Die Staatsanwaltschaft Kanton Solothurn erhebt diesbezüglich nun Anklage wegen qualifizierten Raubes in bandenmässiger Tatbegehung und wegen strafbaren Vorbereitungshandlungen zu qualifiziertem Raub in bandenmässiger Tatbegehung», wie es in einer Mitteilung heisst.

Alle drei Beschuldigten befinden sich im vorzeitigen Strafvollzug. Der Termin der Hauptverhandlung vor dem Amtsgericht Olten-Gösgen steht noch nicht fest. (mgt/ldu)