Kanton Solothurn

279 Lehrstellen sind unbesetzt – Gründe dafür gibts einige

Lehrstellen hats, doch wo sind die Lehrlinge? (Archiv)

Lehrstellen hats, doch wo sind die Lehrlinge? (Archiv)

Anfang August starten im Kanton Solothurn 2219 Jugendliche eine Lehre. Rund 800 davon kommen dabei aus den umliegenden Kantonen. Trotzdem gibt es auch jedes Jahr Lehrstellen, die frei bleiben. Warum?

Der Lehrstellennachweis LENA zeigt die zum 1. August 2016 noch offenen Lehrstellen. Schweizweit sind dies etwa 7000 – davon sind 279 im Kanton Solothurn verortet, von ursprünglichen 2500. 

Die Gründe für die offenen Lehrstellen sind vielfältig. Wesentlich sei, dass das Lehrstellenangebot die Nachfrage übertreffe, meint Rudolf Zimmerli, Leiter der Abteilung Berufslehren im Amt für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen, auf Anfrage. «Die Tendenz ist schweizweit zu beobachten und im Grunde auf die demografische Entwicklung zurückzuführen. Ab 2022 sollte wieder mit steigenden Jahrgangszahlen zu rechnen sein.»

Zu den Berufsfeldern mit den meisten offenen Stellen gehören der Hoch- und Tiefbau – dies ist auch im Kanton Solothurn der Fall. Gefolgt von den Berufsfeldern Gebäudetechnik, dazu gehören Berufe wie Spengler, Heizungsinstallateure oder Montage-Elektriker und das Gastgewerbe.
Wenig bis gar keine offenen Lehrstellen gibts im Bereich der kaufmännischen Ausbildungen, die neben den Berufen der Bereiche Soziales, Gesundheit und Informatik, zu den beliebtesten schweizweit gehören.

Flexibilität im Berufswunsch und Werbung von Berufsverbänden und Lehrbetrieben

Für Rudolf Zimmerli sind in erster Linie die Berufsverbände gefordert, für ihre Berufe zu werben. Ebenso sind die Lehrbetriebe in der Pflicht in eigener Sache Werbung zu machen, indem sie den Jugendlichen gute Ausbildungsplätze und zeitgemässe Anstellungsbedingungen ermöglichen und so als kompetente und moderne Lehrbetriebe wahrgenommen werden. «Lehrbetriebe mit zweifelhaftem Ruf werden es in Zukunft noch schwieriger haben, an geeignete Lehrlinge zu kommen», prophezeit Zimmerli.

Suchende, die vor allem kurzfristig noch etwas finden wollen, müssen umgekehrt flexibler mit ihren Berufswünschen werden und sich auch in benachbarten oder gar ganz anderen Berufssparten umsehen. Weitere Tipps zur erfolgreichen Lehranstellung bieten Webseiten wie das offizielle schweizerische Informationsportal der Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung oder das BIZ. Lehrverträge für das laufende Jahr werden vom Kanton noch bis Ende Monat akzeptiert.

Meistgesehen

Artboard 1