Der Gemeindepräsident und Anwohner sind unter Schock.

Tele M1

Hofstetten-Flüh
Katholische Kirche brennt am Silvesterabend: Das sagen Feuerwehr, Kirchgemeinde und Einwohner zum Vorfall

In der römisch-katholischen Kirche an der Flühstrasse in Hofstetten kam es am Freitagabend zu einem Brand. Mehrere Feuerwehren aus der Region standen im Einsatz. Verletzt wurde niemand. Die Schadensumme dürfte gemäss einer ersten Schätzung mehrere 100’000 Franken betragen. Die Brandursache ist derzeit nicht bekannt und wird durch Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn untersucht.

Drucken

Am Freitag, 31. Dezember um 17.25 Uhr, wurde der Kantonspolizei Solothurn gemeldet, dass es in der römisch-katholischen Kirche St. Nikolaus in Hofstetten brennt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Hofstetten-Flüh waren rasch vor Ort und begannen sogleich mit dem Löscheinsatz. Unterstützt wurden sie im Verlauf der Löscharbeiten durch weitere Feuerwehren aus der Region. Mit vereinten Kräften gelang es schliesslich, das Feuer unter Kontrolle zu bringen und vollständig zu löschen.

Nach dem Durchlüften des Brandobjektes zeigte sich, dass in der Kirche durch das Feuer, die entstandene Hitze, Russniederschlag und Löschwasser massive Schäden entstanden sind. Gemäss einer ersten Schätzung dürfte die Schadensumme mehrere 100’000 Franken betragen. Verletzt wurde niemand.

Spezialisten der Kantonspolizei Solothurn haben Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und suchen in diesem Zusammenhang allfällige Zeugen.

Der Gemeindepräsident und Anwohner sind unter Schock.

Personen, die am Freitag, 31. Dezember, im Bereich der römisch-katholischen Kirche in Hofstetten Beobachtungen gemacht haben, die Hinweise auf die Brandursache liefern könnten, werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Solothurn in Breitenbach zu melden, Telefon 061 785 77 01.

Die Ursache für den Brand ist noch unklar.

Melissa Schumacher

Aktuelle Nachrichten