Grenchen
Wenn Gras- und Heuduft durch das Stadtzentrum weht

Den Duft frisch geschnittenen Grases oder Heus gibts im Grenchens Stadtzentrum in diesen Tagen frei Haus. Dank der lockeren Bebauung existieren in Grenchen noch etliche Wiesen.

Andreas Toggweiler
Drucken
Teilen
Maimorgen in Grenchen: Heuen mitten im Stadtzentrum

Maimorgen in Grenchen: Heuen mitten im Stadtzentrum

Andreas Toggweiler

Die spezielle (Bau-)Geschichte Grenchens hat dafür gesorgt, dass auch im Stadtzentrum einige grössere Freiflächen anzutreffen sind. Manche sind nur einen Steinwurf entfernt von Hochhäusern oder anderen grossen Überbauungen. Manche liegen brach wie die Schild-Rust-Wiese; andere werden landwirtschaftlich genutzt, wie beispielsweise das Feld an der Kapellstrasse gleich gegenüber am Fusse des Kirchenhügels. Für die Heuproduktion herrschten in den letzten Tagen zweifellos ideale Bedingungen. Das Landstück gehört übrigens der reformierten Kirche Grenchen-Bettlach.

Stadt kauft Wiese an der Kastelsstrasse

Wie unlängst dem Amtsblatt zu entnehmen war, war auch die Stadt Grenchen wieder auf dem Liegenschaftenmarkt aktiv und hat ein Landstück im oberen Bereich der Kastelsstrasse erworben.
Die Liegenschaft umfasst eine Fläche von gut 4000 Quadratmeter und befindet sich ebenfalls im besiedelten Gebiet, gegenüber der Einmündung Hessostrasse. Laut Auskunft von Stadtpräsident François Scheidegger hat die GRK das Land von der Erbengemeinschaft Anna Affolter «zu einem vorteilhaften Preis» zu Lasten des städtischen Landbeschaffungskredites erworben.

Hochwertige Überbauung sicherstellen

Ziel der Stadt sei es gewesen, eine Parzellierung zu verhindern und das Landstück einer Gesamtplanung für das ganze Areal zuzuführen und damit eine hochwertige Planung sicherzustellen. Ein Investor sei aber noch nicht in Sicht.

Aktuelle Nachrichten