Fussball

Uhrencup soll (auch wieder) in Grenchen stattfinden

Das letzte Spiel des Uhrencup in Grenchen im Jahr 2017

Das letzte Spiel des Uhrencup in Grenchen im Jahr 2017

Die Differenzen um die Uhrencup-Markenrechte sind beigelegt. Dies ist einer gemeinsamen Mitteilung der Stadt Grenchen und der Uhrencup & Event GmbH zu entnehmen.

«Die Parteien haben sich einvernehmlich über die offenen Punkte geeinigt», heisst es in der Mitteilung. Die Stadt Grenchen überträgt die Marke an die Uhrencup & Event GmbH zurück und schafft damit die Voraussetzung für die eine Weiterführung des Traditionsturniers in Grenchen.

Nachdem 2018 in Grenchen keine Spiele mehr stattfanden, kam es innerhalb der Uhrencup & Event GmbH zu Meinungsverschiedenheiten über die Markenrechte. Die Rechte wurden der Stadt Grenchen übertragen, welche die Marke im Interesse der Traditionswahrung «quasi treuhänderisch verwaltet hat», wie es heisst.

Auflösung der Firma 

Mittlerweile hätten sich die Gesellschafter über die weiteren Schritte geeinigt und eine Basis geschaffen, um ab sofort wieder selber über die Zukunft des Traditionsturniers entscheiden zu können. «Für uns war immer klar, dass die Stadt nicht selbst als Veranstalter auftreten kann. Gleichzeitig fühlen wir eine Verantwortung für diese 50jährige, unesco-gelistete Grenchner Tradition, die auf jahrzehntelanges Engagement vieler Freiwilliger und beträchtliche finanzielle Beiträge der Stadt gestützt ist», wird Stadtschreiberin Luzia meister in der Mitteilung zitiert. «Deshalb war es uns ein Anliegen, zum einen schlichtend auf den Konflikt und zum andern weitsichtig auf die Zukunft des Uhrencups einzuwirken», erläutert Meister die Rolle der Stadt in den letzten Monaten.

Am Entschluss, die Uhrencup & Event GmbH aufzulösen, halten die Gesellschafter fest. Mit der Auflösung ziehen sich die einstigen Organisatoren vom Uhrencup zurück. «Auch wenn die letzten Monate die Sicht etwas trüben, so haben die Herren Ruefer, Siegenthaler und Rossier ganz Wesentliches zum Renommee des Uhrencups beigetragen. Ohne ihre gelebte Vision und ihre Helferinnen und Helfer, hätte Grenchen unvergessliche Fussballfeste wie mit Liverpool oder Dortmund nicht feiern können», findet Stadtpräsident François Scheidegger versöhnliche Worte.

Spiele alternierend in Biel und Grenchen

Die Uhrencup & Event GmbH wird gemäss Mitteilung die Marken- und die Vermarktungsrechte an die ST Consulting GmbH mit Sitz in Biel weitergeben. ST Consulting hat schon die letzten drei Turniere mit der Unterstützung des ehemaligen OKs unter Turnierdirektor Sascha Ruefer umgesetzt und plane künftig auch den Wiedereinbezug von Grenchen als Austragungsort ab 2021.

Geplant ist, den Uhrencup alternierend in Grenchen und in Biel durchzuführen. 

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1