Grenchen

Strom kurz unterbrochen – Feuerwehreinsatz im Centro-Gebäude

Kurzzeitiger Stromunterbruch im Süden der Stadt

In weiten Teilen der Stadt Grenchen ist am Mittwochvormittag der Strom ausgefallen. Die Störung dauerte allerdings nur kurze Zeit. Als Folge wurde auch ein Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Am Mittwoch Vormittag um 10:31 Uhr kam es im südlichen Teil Grenchens zu einem Stromunterbruch von mehreren Sekunden aufgrund einer Fehlfunktion im vorgelagerten Netz.
Grund für den Unterbruch war laut informationen auf der Homepage der SWG  eine Fehlfunktion an der Schutzeinrichtung in der AEK Unterstation Grenchen 1 (Brühl). 

Die Versorgung konnte innerhalb kurzer Zeit wieder hergestellt werden. «Wir bitten Sie, die damit verbundenen Unannehmlichkeiten zu entschuldigen», schreibt die SWG.

Wie SWG-Sprecher Silvan Granig auf Anfrage präzisiert, war etwa die Hälfte der Stadt von der Panne betroffen. Die AEK verfügt in Grenchen über zwei Einspeisestationen, die betroffene Station für den südlichen Stadtteil im Brühl und im Unterwerk Schmelzi für den nördlichen Stadtteil.

Kurz nach der Strompanne musste die Feuerwehr ins Stadtzentrum ins Centro-Gebäude an der Bettlachstrasse ausrücken. Laut Auskunft von Feuerwehrkommandant Thomas Maritz hat vermutlich der Stromausfall die Gaswarnanlage ausgelöst. Das Problem sei rasch behoben worden. (at.)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1