100. Geburtstag

Hoher Besuch für den Jubilar zu seinem runden Geburtstag

v.l.: Stadtpräsident François Scheidegger, stv Staatsschreiberin Pascale von Rohr, Vizestadtpräsident Remo Bill, Tochter Esther Bichsel, Eduard Bichsel, Frau Landammann Brigit Wyss, Weibel Fritz Unternährer, Schwiegersohn Walter Hämmerli.

100. Geburtstag Eduard Bichsel

v.l.: Stadtpräsident François Scheidegger, stv Staatsschreiberin Pascale von Rohr, Vizestadtpräsident Remo Bill, Tochter Esther Bichsel, Eduard Bichsel, Frau Landammann Brigit Wyss, Weibel Fritz Unternährer, Schwiegersohn Walter Hämmerli.

Der Grenchner Eduard Bichsel feiert seinen 100. Geburtstag. Frau Landammann Brigit Wyss und Stadtpräsident François Scheidegger kamen, um zu gratulieren.

Am Dienstag feierte Eduard Bichsel seinen 100. Geburtstag. Zu diesem runden Geburtstag erhielt er den traditionellen Besuch der Solothurner Regierung. Frau Landammann Brigit Wyss – in Begleitung der stellvertretenden Staatsschreiberin Pascale von Roll und Weibel Fritz Unternährer – brachte die Glückwünsche und ein Geschenk der Regierung mit. Auch Stadtpräsident François Scheidegger war in Begleitung seines Vizes Remo Bill gekommen, um dem Jubilar zu gratulieren und einen Blumenstrauss zu überreichen.

«Wollen wir das Foto mit oder ohne Blumen machen? Das ist ja bei Männern immer etwas unterschiedlich», fragte Brigit Wyss den Jubilar, dem man die 100 Lebensjahre weder anmerkte noch ansah. «Ich habe gerne Blumen, und Sie sind ja schliesslich auch eine Grüne, also dann doch lieber mit einem Blumenstrauss», antwortete dieser umgehend. Ihm zur Seite standen seine Tochter und deren Ehemann, Schwiegersohn Walter Hämmerli. Also posierten die Anwesenden – mit Maske, denn schliesslich will man mit gutem Beispiel vorangehen und Abstand halten ist hier schwierig.

Ein waschechter Grenchner seit der Geburt

Eduard Bichsel wurde am 4. August 1920 in Grenchen geboren und besuchte hier die Primar- und Sekundarschule. Nach der Schulzeit verbrachte er ein Jahr im Welschland. Bichsel schloss später eine Lehre als Etampesmacher bei der Michel AG erfolgreich ab. 1940 absolvierte er die Rekrutenschule und leistete Militärdienst bis 1945.

Bis 1957 arbeitete er in der Firma Technica AG und gründete alsdann zusammen mit einem Kollegen eine eigene Firma, die Profilschleiferei Provitex, die er ab 1975 bis 1984 alleine erfolgreich leitete.
1943 heiratete er Greti und war mit ihr bis zu ihrem Tod im Jahr 2013 während 70 Jahren verheiratet. Die beiden hatten zwei Töchter: 1944 wurde Doris geboren und 1953 Esther.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1