Rüti bei Büren

Gemeinde will den Wert der ganzen Sandgasse-Leitungen erhalten

Der unverbindliche Kostenrahmen für das Projekt beträgt 3,8 bis 4 Millionen Franken.

Der unverbindliche Kostenrahmen für das Projekt beträgt 3,8 bis 4 Millionen Franken.

Mit dem genehmigten Projektierungskredit für die Gesamtsanierung der Sandgasse startet die Erneuerung der Infrastruktur eines grossen Teils von Rüti bei Büren.

Über einen Kilometer öffentliche Kanalisationsleitung, private solche Leitungen von 44 Liegenschaften, die Trinkwasserversorgung, die elektrische Versorgung und die ganze Strasse mit Strassenentwässerung und öffentlicher Beleuchtung gehören zur Gesamtsanierung von Gässli und Sandgasse. «Wir wollen die Werte unserer Werke mit zum Teil 100-jährigen Leitungen erhalten» sagte an der Gemeindeversammlung Gemeinderat Rolf Sahli. 42 der insgesamt 625 Stimmberechtigten der Gemeinde waren anwesend.

Flicken oder eine Gesamterneuerung?

Dem technischen Zerfall könne mit ewigem Flicken entgegengewirkt werden oder mit einer Gesamterneuerung. Dafür würden die Kosten vorerst hoch erscheinen, doch dann könne die moderne Strasse, die Leitungen für Strom, Wasser und Abwasser im Trennsystem 40 bis 80 Jahre genutzt werden. Die Gemeinde profitiere von einer besseren Abwasserrechnung, einem sicheren, druckfesten Leitungsnetz und die Freileitungen seien im Boden.

Der Projektierungskredit Sandgasse von 250'000 Franken wurde genehmigt. Es gab keine Gegenstimmen, denn in Rüti werde bei Problemen miteinander gesprochen und nicht geschrieben, sagte Rolf Sahli. Die direkten Kosten für die Grundeigentümer sollten bis in einem Jahr bekannt sein. Der unverbindliche Kostenrahmen für das Projekt beträgt 3,8 bis 4 Millionen Franken. Der Baukredit ist für 2021 geplant. Ab 2022 solle in Etappen am komplexen Bauwerk fast im ganzen Dorf gegraben werden, so dass dann sicher alle froh um die Fertigstellung seien.

Budget mit kleinem Minus genehmigt

Das Budget der Verwaltungsrechnung 2020 mit dem Minus von 16'450 Franken im allgemeinen Haushalt wurde genehmigt. Die Senkung der Grundtaxe in der Abfallverwertung im letzten Jahr bewirkte nun ein Minus bei der Abfallversorgung. Der Tarif werde wieder überprüft.

Nach der guten Erfahrung mit dem umgestellten Teil der Strassenbeleuchtung auf LED, soll wegen dem tieferen Stromverbrauch die ganze Beleuchtung umgestellt werden. Der Kredit von nun total 82000 Franken wurde genehmigt, wie auch der Nachkredit für die Ortsplanungsrevision von 56'000 Franken: Die Denkmalpflege habe sich bei der Prüfung prominent eingebracht. Für die Umzonung der Landwirtschaftsbetriebe im Dorf in die Bauzone und der daraus resultierenden Mehrwertabschöpfung werde ein Verkehrswertschätzer benötigt. Rüti verfüge nur noch über wenig Baulandreserve, aber im «Ensemble um die Kirche» sei wenig Verdichtung möglich. Die Umzonung der Bauernhäuser mache Sinn, deren grosses Volumen soll mit mehr Wohnraum genutzt werden, wurde orientiert.

Genehmigt wurde auch der Kredit für die Verlegung der Freileitung beim Schützenhaus in den Boden.
Aufgrund der Umorganisation in der Finanzverwaltung Büren, kann diese diejenige von Rüti nicht mehr erledigen. Ein eigener Finanzverwalter wird wieder gesucht.

Meistgesehen

Artboard 1