Grenchen

Die Abfälle im Zentrum werden neu am Freitag eingesammelt

Übers Wochenende soll im Stadtzentrum kein Kehricht mehr herumstehen

Übers Wochenende soll im Stadtzentrum kein Kehricht mehr herumstehen

Am Wochenende sollen im Stadtzentrum keine Abfallsäcke herumstehen. Die Abfuhr kommt ab 1. Januar neu freitaags statt montags.

Grenchen ist bei der regelmässigen Kehricht- und Grünabfuhr in zwei Zonen eingeteilt. Im Westen findet die Kehrichtsammlung am Freitag statt und die Grünabfuhr am Dienstag. Im Osten wird der Hauskehricht am Montag eingesammelt und das Grüngut am Mittwoch. So ist die Arbeit für den Werkhof einigermassen regelmässig über die Woche verteilt.

Die Zonengrenze zwischen Ost und West läuft dabei (von Norden nach Süden) wie folgt: Schmelzistrasse - Kirchstrasse - Bahnhofstrasse - Archstrasse. Sie verläuft so ziemlich schnurgerade und damit auch einprägsam mitten durch die Stadt. Sie hat sich zweifellos auch bewährt bezüglich Grösse der beiden Sektoren.

Zonenplan bekommt Ausbuchtung

Der dieser Tage in die Haushalte verteilte Entsorgungsplan weist aber in seiner neusten Ausgabe bei den Zonen einen deutlich sichtbaren «Hick» auf : die Zone West hat neu eine klare Ausbuchtung in die Zone Ost hinein und zwar entlang von Rainstrasse, Schild-Hugi-Strasse, Kapellstrasse und Solothurnstrasse zurück zur Löwenkreuzung, wo die Grenze wieder wie bisher der Bahnhofstrasse folgt.

Die neue Zonengrenze der Kehrichtabfuhr

Die neue Zonengrenze der Kehrichtabfuhr

Hintergrund dieser Routenkosmetik ist der Umstand, dass immer wieder Abfall für die Montagsammlung bereits am Freitag auf die Strasse gestellt wurde. Insbesondere im Stadtzentrum rund um den Marktplatz führte dies dazu, dass die Abfallsäcke und bisweilen auch Sperrgut über das Wochenende herumstanden – wahrlich kein erhebender Anblick für Passanten, und alles andere als eine Visitenkarte für die Stadt.

Läden und Büros ohne eigenen Container hatten dabei gar keine grosse Wahl, denn der Entsorgungsplan verlangt ein Bereitstellen der Abfallsäcke am Abfuhrtag bis 7 Uhr morgens. Da ist in Läden, die womöglich am Montag sogar noch geschlossen haben, guter Rat teuer. Sie konnten gar nicht anders, als den Abfall am Freitag rausstellen, auch wenn faktisch der Kübelwagen erst am Montagnachmittag im Zentrum auftaucht.

Stadtzentrum neu in der Zone West

Die Erfahrung zeigt zudem, dass, sobald irgendwo Abfall herumsteht, dieser sich quasi wundersam vermehrt. Jeder fühlt sich jetzt berechtigt, seinen Sack auch noch hinzustellen. Genau dieser Entwicklung soll mit der Neuregelung Einhalt geboten werden. Indem das Stadtzentrum zwischen Schild-Rust-Strasse und Solothurnstrasse der Zone West zugeteilt wird, erfolgt die Kehrichtsammlung hier neuerdings immer freitags.

«Ich hoffe sehr, dass die Stadt mit dieser Regelung Erfolg hat», meint Gemeinderat Peter Brotschi (CVP) , der sich immer wieder politisch für ein sauberes Stadtbild einsetzt. Natürlich könne man davon keine Wunder erwarten, dem unliebsamen Phänomen des wochenlang in den Quartieren herumstehenden Sperrmülls könne man damit wohl kaum Herr werden. «Für ein schöneres Stadtzentrum während der Wochenenden scheint mir die Massnahme aber vielversprechend», meint Brotschi.

Abfallreglement durchsetzen

Gefordert sei aber auch die Stadtpolizei, meint er. Sie müsse das städtische Abfallreglement durchsetzen. Was allerdings auch die Frage nach Aufwand und Ertrag aufwirft. Denn Abfallsünder sind in der Regel schwer zu eruieren. Brotschi sieht hier die Verantwortung bei den Liegenschaftsbesitzern bzw. Verwaltungen. «Jedes Gebäude muss eine Ansprechsperson bezeichnen, die bei Problemen für die Polizei in kurzer Frist erreichbar ist», fordert er.

Markus Arnold, engagierter Gewerbetreibender im Stadtzentrum, begrüsst die Umstellung des Abfuhrtages. «Einen Versuch ist es allemal wert», meint er. Auch wenn am Freitag die Abfallsäcke dem Markt in die Quere kommen könnten. «Vielleicht könnte man am Freitag die Säcke rund um den Marktplatz als erste einsammeln», schlägt Arnold vor.

Es brauche aber auch Disziplin der Anwohner. So gebe es zwar im Sorag-Gebäude (wo sich Arnolds Drogerie befindet), Abfallcontainer hinter dem Haus. Doch regelmässig bildet sich an der Ecke zur Marktstrasse eine Abfalldeponie.

Hinweis Das neue Abfuhrregime fürs Stadtzentrum gilt ab 1. Januar. Die betroffenen Geschäfte und Anwohner wurden per Flugblatt informiert.

Meistgesehen

Artboard 1