Der 56-jährige Fahrer war laut Mitteilung der Kantonspolizei "in fahrunfähigem Zustand". Es wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Den Führerausweis nahmen ihm die Beamten ab. 

Der Lenker war auf der A13 von Trübbach Richtung Chur gefahren. Er fiel durch langsame Zickzackfahrt auf , wie mehrere Autofahrer meldeten. Vor der Verzweigung Sarganserland wendete der Fahrer dann sein Auto und fuhr als Geisterfahrer auf dem Überholstreifen wieder zurück.

Nach der Ausfahrt Trübbach wendete er abermals und fuhr nun wieder korrekt in Richtung Sargans. Kurz vor der Verzweigung Sarganserland hielt ihn dann eine Patrouille der Kantonspolizei St.Gallen an. Sein Auto wies Beschädigungen auf. Wie es zu diesen kam, will die Kantonspolizei abklären. (pz) 

Lesen Sie auch: Geisterfahrer auf der Autobahn: Wie kann das passieren – und wie soll man selbst reagieren?

Die Polizeibilder vom April: