Bundesrätin

Werbung für Kampfjets: Verteidigungsministerin Amherd zu Gast bei Offiziersgesellschaft

Stefan Holenstein, Präsident der Offiziersgesellschaft, schenkt Verteidigungsministerin Viola Amherd einen Kugelschreiber.

Stefan Holenstein, Präsident der Offiziersgesellschaft, schenkt Verteidigungsministerin Viola Amherd einen Kugelschreiber.

Bundesrätin Viola Amherd nutzte ihren Gastauftritt bei der Delegiertenversammlung der Schweizerischen Offiziersgesellschaft, um für die Beschaffung von neuen Kampfflugzeugen zu werben.

(dpo) Die Verteidigungsministerin besuchte als Gast die Delegiertenversammlung der Schweizerischen Offiziersgesellschaft (SOG) heute Samstag in der Markthalle in Burgdorf (BE). Dabei warb sie für die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge, über die das Volk am 27. September an der Urne entscheidet. «Es gibt schlicht keine Alternativen, und ein Zuwarten ist keine Option», sagte die Bundesrätin laut einer Medienmitteilung der Offiziersgesellschaft.

Der Chef der Armee, Korpskommandant Thomas Süssli, sprach an der Delegiertenversammlung über die Vision «Verteidigung 2030+». Gemäss Mitteilung thematisierte er unter anderem die Wahrnehmung der Armee in der Bevölkerung, die langfristige Ausrichtung der Armee und die Digitalisierung.

Im geschäftlichen Teil der Versammlung stimmten die Delegierten allen Anträgen des Vorstands einstimmig zu, wie die SOG schreibt. So wurde Major Tamara Noser neu in den Vorstand gewählt und Oberst im Generalstab Stefan Holenstein wurde für ein statutarisch fünftes und letztes Jahr als Präsident bestätigt.

Meistgesehen

Artboard 1