Surreal

Während Luzerner Unwetter: Hier wird die Postautofahrt fast zur Schwimmpartie

Während Luzerner Unwetter: Hier wurde die Postautofahrt fast zur Schwimmpartie

Dieses Video zeigt die Wassermassen im Postauto sehr eindrücklich.

Land unter im Kanton Luzern: Am Donnerstagabend gingen innert kürzester Zeit unzählige Notrufe bei der Polizei und den Feuerwehren ein. An vielen Orten wurden Strassen geflutet und Keller überschwemmt. Am stärksten betroffen waren die Gebiete Entlebuch, Malters, Luzern und Hochdorf.

Die Fahrt im Postauto wurde in Luzern für einige Passagiere zur Schwimmpartie. «Der Chauffeur behielt vorbildlich die Ruhe – und liess uns barfuss aussteigen», schreibt etwa Leser Mario Lütolf über seine Erfahrungen gegen 18 Uhr am Kreisel Brühlstrasse/Verkehrshaus. Dieses Video zeigt die Wassermassen im Postauto sehr eindrücklich.

bei der Einsatzleitzentrale der Luzerner Polizei gingen in der Zeit von Donnerstagnachmittag um 16.30 Uhr bis am Freitagmorgen um 5.15 Uhr 620 Notrufe ein. Insgesamt standen über 800 Angehörigen von 27 Feuerwehren im Einsatz. Am Freitagmorgen waren noch drei Feuerwehren im Einsatz, wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schrieb. Meldungen über verletzte Personen seien keine eingegangen. (stg/rem/fmü)

Luzerner Feuerwehren nach Unwettern weiterhin im Einsatz

Freitag: Luzerner Feuerwehren nach Unwettern weiterhin im Einsatz

  

Meistgesehen

Artboard 1