Treffen Biden-Putin
Genf fliegt aus dem Namen: Aus dem «Geneva Summit» wird der «U.S. - Russia Summit»

Das Spitzentreffen zwischen den Staatschefs der USA und Russlands von nächster Woche in Genf hat einen neuen Namen erhalten, auf den sich die beiden Delegationen geeinigt haben. Das Einsehen hat die Gastgeberstadt an der Rhone.

Christoph Bernet
Drucken
Teilen
Blick auf den Tagungsort, die «Villa La Grange» in Genf

Blick auf den Tagungsort, die «Villa La Grange» in Genf

Martial Trezzini / KEYSTONE

«U.S. – Russia Summit»: Unter diesem Namen (auf Deutsch: USA-Russland-Gipfel) wird das Treffen zwischen den Staatspräsidenten Joe Biden und Wladimir Putin nächste Woche in Genf stattfinden. Bislang war vom «Geneva Summit», dem Genfer Gipfel, die Rede. Diese Bezeichnung verwendete Aussenminister Ignazio Cassis, als er am 25. Mai auf Twitter das Gipfeltreffen erstmals offiziell bestätigte.

«U.S. - Russia Summit, Geneva: June 16, 2021» sei der offizielle Name des Treffens, der von der amerikanischen und der russischen Delegation gemeinsam ausgewählt und validiert worden sei, heisst es beim Aussendepartement EDA auf Anfrage von CH Media. Beim zuvor in offiziellen Unterlagen und auf der Website des EDA verwendeten Name «Geneva Summit» habe es sich lediglich um eine «Arbeitsbezeichnung gehandelt, die insbesondere bei der Akkreditierung von Journalisten für den Gipfel verwendet worden ist.

Jetzt müssen eilig Badges gedruckt werden

Dass der Schweiz und dem internationalen Genf durch die Umbenennung ein Nachteil erwächst, glaubt man beim EDA nicht. Bereits über 1’000 Medienschaffende seien angemeldet, hinzu kommen jene Journalisten, welche mit den beiden Delegationen anreisen. Genf und die Schweiz erhielten durch das Gipfeltreffen sehr viel Aufmerksamkeit.

Erleichtert hat man beim EDA die Einigung der beiden Delegationen auf einen Namen zur Kenntnis genommen. Denn nun müssen innerhalb weniger Tage rund tausend Badges mit dem offiziellen Namen für die akkreditierten Teilnehmer gedruckt werden.

Aktuelle Nachrichten