Video

Nach kurzzeitiger Sperrung: Die Axenstrasse ist wieder geöffnet

Axenstrasse wieder wegen Steinschlag gesperrt

Axenstrasse wieder wegen Steinschlag gesperrt

Auf der Axenstrasse in Uri stellten Überwachungsinstrumente kurz nach Mitternacht Geländebewegungen im Bereich "Gumpisch" fest. Steine schlugen auf den Schutznetzen oberhalb der Axenstrasse auf. Aufgrund dessen wurde die Strasse bis auf Weiteres gesperrt.

Kurz nach Mitternacht kam es Zwischen Flüelen und Sisikon zu einem Steinschlag. Die Axenstrasse blieb darum am Freitagvormittag für den Verkehr gesperrt.

(sat/cza) Um 00.30 Uhr stellten die Überwachungsinstrumente im Bereich «Gumpisch» Bewegungen im Gelände fest. In der Folge schlugen Steine in den Schutznetzen oberhalb der Axenstrasse ein, teilte die Kantonspolizei Uri in der Nacht auf Freitag mit. Da weitere Steinschläge oder Murgänge wegen des Wetters nicht ausgeschlossen werden konnten, blieb die Axenstrasse am Freitagmorgen gesperrt. Personen wurden keine verletzt.

Kurz vor dem Mittag konnten Geologen das Absturzgebiet schliesslich besichtigen. Wie das Bundesamt für Strassen im Anschluss mitteilte, habe sich gezeigt, dass die Sensoren der Steinschlagschutznetze wegen eines kleinen Ereignisses respektive kleinen Steinen aktiviert worden seien. Nach der Lagebeurteilung sei die Axenstrasse ab sofort wieder befahrbar.

Zuletzt im Juni und Juli war die Axenstrasse an derselben Stelle gleich für mehrere Tage wegen Steinschlägen und Felsstürzen gesperrt gewesen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1