Arosa
Nach Hotelbrand: Polizei ermittelt wegen Brandstiftung

Der Grossbrand kurz vor Silvester zerstörte das Posthotel in Arosa. Nun gab die Polizei bekannt, wo das Feuer ausgebrochen ist und in welche Richtungen ermittelt wird.

Drucken
Teilen
Hotelbrand in Arosa erst nach 36 Stunden gelöscht
15 Bilder
Das Feuer verursachte einen Totalschaden.
Das Hotel am Tag nach dem Grossbrand
Im Posthotel Holiday Villa in Arosa bricht am Freitag ein Brand aus.
Mehrere Personen werden verletzt - zwei davon schwer.
Zwei Schwerverletzte und eine mittelschwer verletzte Person müssen mit Helikoptern ins Kantonsspital Graubünden geflogen werden.
Weitere zehn Personen seien leicht verletzt worden, sie konnten vor Ort behandelt werden.
Die Einsatzkräfte waren mit einem Grossaufgebot von ueber hundert Personen vor Ort.

Hotelbrand in Arosa erst nach 36 Stunden gelöscht

Kantonspolizei Graubünden

Der Brand im Posthotel Holiday Inn im Zentrum von Arosa brach am 30. Dezember, um 16 Uhr, aus und konnte eineinhalb Tage lang nicht gelöscht werden. In der Nacht auf Neujahr ist es der Feuerwehr dann endlich gelungen, den Brand vollständig zu löschen. Das Hotel musste nach Brandausbruch evakuiert werden. Die rund 150 Gäste mussten in andere Hotels umziehen.

Beim Grossbrand gab mehrere Verletzte. Eine Person musste mit schweren und zwei weitere mussten mit weniger schwerwiegenden Rauchvergiftungen mit Helikoptern ins Kantonsspital Graubünden nach Chur geflogen werden.

Jetzt gab die Kantonspolizei Graubünden gegenüber dem «Tagesanzeiger» erstmals Auskunft, was Brandermittler festgestellt haben: «Das Feuer ist nicht in der Pizzeria ausgebrochen, sondern im Keller, unter der Pizzeria. Es wird jetzt ermittelt, ob es sich um eine technische Brandursache handelt, ob die Ursache auf Fahrlässigkeit zurückgeht oder ob es sich um Brandstiftung handelt.»

Aktuelle Nachrichten