Keystone-SDA

Nach Erdrutsch
Heftiger Knall im Wallis: Hier werden 1500 Kubikmeter Fels weggesprengt

Fünf Wochen nach dem Felssturz im Walliser Dorf Raron sind am Mittwoch Sicherheitssprengungen durchgeführt worden. Mit rund 300 Kilogramm Sprengstoff wurden rund 1500 Kubikmeter Fels weggesprengt. Damit sollen neue unkontrollierte Felsabbrüche verhindert werden.

Drucken
Teilen
(sda)

Nach einem Knall um Punkt 11 Uhr waren zunächst nur zwei grosse Staubwolken am Hang oberhalb Rarons zu sehen. Die Geologen, die die Sprengung ausgelöst hatten, wollten sich noch am Mittwoch den Hang ansehen, um beurteilen zu können, ob die Aktion erfolgreich war.

Die rund 500 Einwohner, die während der Sprengung zur Sicherheit evakuiert worden waren, sollten noch am Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren können. 45 Menschen sind nach wie vor ausserhalb der gefährdetsten Zone untergebracht. Wann sie zurückkehren können, war zunächst unklar.

Aktuelle Nachrichten