Video-Reportage

Immer mehr Altersheime richten «Besucherboxen» ein – so funktioniert das

Altersheimbesuche in der Box

Altersheimbesuch in der Box – dieses Beispiel aus Zürich zeigt, wie das geht.

Besuche in Altersheimen sind wegen des Coronavirus nach wie vor nicht erlaubt. Immer mehr Heime richten deshalb Besucherboxen ein. Dieses Beispiel aus Zürich zeigt im Video, wie das funktioniert.

Eine Box, eine Scheibe, zwei Telefone. So ermöglicht etwa ein Altersheim in Zürich ein Wiedersehen zwischen Bewohnern und ihren Angehörigen.

Maximal 30 Minuten lang dürfen sich hier Verwandte oder Bekannte in der Box vor dem Fenster aufhalten und via Telefon mit Altersheimbewohnern sprechen. Die Bewohnerinnen und Bewohner sind es, die die Besuche zuvor in eine Liste eintragen. Nach dem Besuch wird das Zelt gereinigt und gelüftet.

Immer mehr Heime richten diese Art von Besuchsmöglichkeiten ein, wie die Nachrichtenagentur Keystone-SDA meldet. So sieht das in der ganzen Schweiz aus:

(smo)

Meistgesehen

Artboard 1