Saaneviadukt

Hier fliegen 340 Tonnen Stahl durch die Luft

Hier fliegen 340 Tonnen Stahl durch die Luft

Ein 1'200 Tonnen schwerer Raupenkran hat am Dienstagvormittag die neue, 340 Tonnen schwere Stahlbrücke des Bahnviadukts über die Saane bei Gümmenen BE auf ein 20 Meter hohes Gerüst gehoben. Eingebaut wird die neue Brücke im Sommer.

Mit dem Anheben der neuen Brücke erfolgte einer der spektakulärsten Schritte der Erneuerung des 1901 erbauten Saaneviadukts, wie das Bahnunternehmen BLS am Dienstag mitteilte. Die Brücke ersetzt die alte Stahlbrücke, die im Sommer während einer fünfwöchigen Sperre der Strecke abgebaut wird.

Das 400 Meter lange Viadukt wird seit Herbst 2018 saniert und auf Doppelspur ausgebaut. Die über hundertjährige Konstruktion auf der Bahnstrecke Bern-Neuenburg weist an Bogen und Pfeilern Frost- und Fugenschäden auf. Auch der Gleistrog, der zwischen 1958 und 1980 eingebaut wurde, ist nicht mehr dicht, so dass von dort Wasser ins Mauerwerk gelangt. Zudem hat die Stahlfachwerkbrücke das Ende ihrer Lebensdauer erreicht.

Die Baustelle beim Saaneviadukt in Gümmenen.

Die Baustelle beim Saaneviadukt in Gümmenen.

Mit der notwendigen Sanierung baut die BLS das Viadukt auf zwei Spuren aus. Damit vervollständigt sie die durchgehende Doppelspur auf dem Abschnitt Bern-Gümmenen. Die Kosten für die Gesamterneuerung des markanten Viadukts schätzt die BLS auf rund 53 Mio. Franken.

Das Natursteinviadukt ist denkmalgeschützt und gilt als Zeuge der industriellen und verkehrstechnischen Entwicklung im ausgehenden 19. Jahrhundert. Das Bauwerk ist weit herum sichtbar.

Einsatz in luftiger Höhe am Saaneviadukt.

Einsatz in luftiger Höhe am Saaneviadukt.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1