Verkehrsunfall

Fahrzeuglenker beschädigt bei Selbstunfall Hydranten

Ein Automobilist beschädigte am Montag in Düdingen einen Hydranten. Elf Gebäude waren in der Folge während vier Stunden ohne Wasserversorgung.

Ein Automobilist beschädigte am Montag in Düdingen einen Hydranten. Elf Gebäude waren in der Folge während vier Stunden ohne Wasserversorgung.

Ein Autofahrer hat sich am Montag in Düdingen FR einer Verkehrskontrolle entzogen und kurze Zeit später einen Unfall verursacht. Sein Fahrzeug beschädigte einen Hydranten. Mehrere Gebäude mussten in der Folge für Stunden von der Wasserversorgung getrennt werden.

Der Lenker sei nach dem Unfall zu Fuss geflüchtet, teilte die Kantonspolizei Freiburg am Montagabend weiter mit. Trotz sofortiger Suche in der Umgebung konnte er noch nicht ausfindig gemacht werden. Der Unfallwagen wurde beschlagnahmt.

Eine Polizeipatrouille habe kurz nach 12 Uhr das Fahrzeug kontrollieren wollen, das von Tafers her in Richtung Düdingen fuhr. Der Fahrzeuglenker habe die Anweisungen der Polizei missachtet und sei in rasanter Fahrweise in Richtung Bahnhof gefahren. Auf der Hauptstrasse mitten im Dorf verlor er die Herrschaft über das Fahrzeug. Dieses kollidierte mit einem Hydranten, bevor es gegen ein Gebäude prallte.

Die Hauptstrasse zwischen Bahnhof und Kirche war während fünf Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet. Insgesamt elf Gebäude waren laut Polizeiangaben während vier Stunden ohne Wasserversorgung.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1