Bildstrecke
Es war doppelte Brandstiftung in Merenschwand AG: Gegen zehn Personen in Haft – Polizei sucht den Feuerteufel

Vier Brände in einer Woche in der Freiämter Gemeinde Merenschwand. Die Polizei geht im jüngsten Fall vom Freitagabend von Brandstiftung aus. In einer Garage und einem Kellerraum eines Einfamilienhauses wurde Feuer gelegt.

Jürg Krebs
Merken
Drucken
Teilen
2. Dezember: Eine Bank an einer Holzwand brennt. 1. Dezember: Das älteste Haus steht in Flammen. 17. August: Die Waldhütte brennt komplett nieder. 16. August: Der Brand bei der Kistenfabrik kann gelöscht werden.
4 Bilder
2. Dezember: Eine Bank an einer Holzwand brennt. 1. Dezember: Das älteste Haus steht in Flammen. 17. August: Die Waldhütte brennt komplett nieder. 16. August: Der Brand bei der Kistenfabrik kann gelöscht werden.
Erneute Brandserie in Merenschwand
2. Dezember: Eine Bank an einer Holzwand brennt. 1. Dezember: Das älteste Haus steht in Flammen. 17. August: Die Waldhütte brennt komplett nieder. 16. August: Der Brand bei der Kistenfabrik kann gelöscht werden.

2. Dezember: Eine Bank an einer Holzwand brennt. 1. Dezember: Das älteste Haus steht in Flammen. 17. August: Die Waldhütte brennt komplett nieder. 16. August: Der Brand bei der Kistenfabrik kann gelöscht werden.

CH Media

Der Brand vom Freitagabend war der vierte seit letztem Sonntag. Das Feuer brach in einem Kellerraum und zeitgleich in der Garage eines Einfamilienhauses in Meerenschwand aus, konnte von der Feuerwehr aber rasch gelöscht werden. Dies teilt die Kantonspolizei Aargau am Samstag mit. Der Sachschaden sei gering.

Mediensprecher Adrian Bieri:

«Die Umstände weisen klar darauf hin, dass die beiden Brände vorsätzlich gelegt wurden.»

Wie Bieri auf Anfrage erklärt, wurden in der Nacht auf Samstag zehn Personen verhaftet, die zu den Bränden befragt werden. Mehr will er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht sagen. Auch nicht, ob die Personen in der Umgebung des Tatorts aufgegriffen oder bewusst aufgesucht wurden.

Die Staatsanwaltschaft Muri-Bremgarten ermittelt. Das tut sie bereits in den Fällen, die vor wenigen Tagen in Merenschwand auftraten: Bereits am vergangenen Sonntagmorgen brannte ein ehemaliges Bauernhaus nieder, wie die Aargauer Zeitung berichtete. Am Montag dann brannte eine Bank auf dem Kirchplatz. Am gleichen Abend wurde die Feuerwehr erneut gerufen: Dieses Mal brannte es im Innern eines ehemaligen Stalles.

Bieri geht davon aus, dass zwischen diesen Bränden sowie jenen vom Freitag ein Zusammenhang besteht.

Sowohl die Kantonspolizei als auch die Regionalpolizei kündigten an, die Kontrollen und die Polizeipräsenz in der Ortschaft zu verstärken.

Bereits im August diesen Jahres kam es in Merenschwand zu einer Brandserie:

Brandstifter vom August auf freiem Fuss

Die Polizei geht laut Bieri auch einen Zusammenhang zur Brandserie vom August nach. Damals wurden innert nur 27 Stunden drei Brände gelegt, und zwar bei der Kistenfabrik, an einer Waldhütte und in einer Thuja-Hecke.

Damals waren ein 22-jähriger Schweizer und seine 17-jährige Freundin verhaftet worden. Sie hatten rasch zugegeben, die Brände gelegt zu haben. Das Verfahren gegen die beiden läuft noch. Was Fiona Strebel, Mediensprecherin der Staatsanwaltschaft, gegenüber der SDA allerdings bestätigte: Der 22-Jährige war seit November wieder auf freiem Fuss.

Noch in der Nacht auf Dienstag wurde der 22-jährige Brandstifter vom August nun erneut vorläufig festgenommen. Nach einem Tag war er wieder auf freiem Fuss. Gemäss Aargauer Staatsanwaltschaft gab es keine Hinweise, dass er mit den aktuellen Bränden vom letzten Wochenende etwas zu tun hatte. Auch das Alibi seiner 17-jährigen Freundin wurde überprüft. Für die 17-Jährige ist die Jugendanwaltschaft des Kantons Luzern zuständig.

Natürlich lag die Vermutung nahe, es könnte derselbe Täter gewesen sein, sagte Polizeisprecher Roland Pfister diese Woche. «Aber es wäre theoretisch auch möglich, dass ein Trittbrettfahrer am Werk gewesen ist.»

Mit den Fällen vom Freitag haben die beiden nach ersten Erkenntnissen der Polizei ebenfalls nichts zu tun. Legt jetzt ein Nachahmungstäter in Merenschwand Feuer?

Die Polizeibilder vom Dezember 2019:

Kölliken AG, 28.Dezember: Innerhalb von 6 Stunden ereigneten sich in Kölliken auf der gleichen Strecke zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitten zwei Personen eine leichte Verletzung. Eine Lenkerin musste ihren Führerausweis abgeben.
47 Bilder
Lenzburg AG, 28.Dezember: Eine 17-jährige Fussgängerin wird auf dem Zebrastreifen angefahren.
Bottmingen BL, 24. Dezember: Nachts um 3 Uhr zünden Unbekannte ein Elektrovelo an.
Nenzlingen BL, 23. Dezember: Eine 58-jährige Autofahrerin übersah ein anderes Auto. Es kam zur seitlichen Frontalkollision.
Schaffhausen, 21. Dezember: Ein 23-jähriger Autofahrer ist von der Strasse abgekommen und hat einen parkierten Bagger gerammt. Verletzt flüchtete er aus dem schrottreifen Wrack nach Hause. Dort wurde er später von der Polizei aufgegriffen und in ein Spital gebracht.
Schinznach Bad AG, 20. Dezember: Ein Autofahrer fuhr einen Fussgänger an. Dieser zog sich Verletzungen zu und musste hospitalisiert werden.
Liestal BL, 20. Dezember: Autofahrer übersah einen Lastwagen und kollidierte mit ihm.
Neftenbach ZH, 20. Dezember: Unbekannte Diebe haben an einer Tankstelle einen Geldautomaten gesprengt. Verletzt wurde laut Polizeiangaben niemand. Die Maskierten entkamen aus dem Geschäft mit einer unbekannten Menge Bargeld.
Fisibach AG, 19. Dezember: Ein 71-jähriger Mann kam mit seinem Auto von der Strasse ab. Es entstand ein Sachschaden von rund 60'000 Franken.
Kaiseraugst, 18. Dezember: Eine Matratze gerät in Brand und verursacht viel Rauch. Drei Personen müssen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital.
Wohlen, 18. Dezember: Ein Autofahrer fährt Fussgängerin an. Sie wird zu Boden geschleudert und muss mit Verletzungen ins Spital. Die Dellen am Auto zeugen vom Zusammenstoss.
Oensingen SO, 18.Dezember: Ein alkoholisierter Automobilist verursacht im Dorfzentrum eine Streifkollision. Beide Fahrzeuge fuhren nach dem Unfall weiter. Der Verursacher konnte ausfindig gemacht werden, der andere wird gesucht.
Niederlenz AG, 17. Dezember: Ein Autofahrer überfuhr auf dem A1-Anschluss ein Rotlicht, weil er vom Navi abgelenkt war. Daraufhin prallte er gegen einen Lastwagen.
Birr AG, 17. Dezember: Auf der Zentralstrasse kam es bei einem Abbiegemanöver zu einer Kollision zwischen einem Auto und einem Roller. Der Rollerfahrer wurde dabei schwer verletzt und musste ins Spital gebracht werden.
Holderbank AG, 17. Dezember: In der Nacht brannte die Turnhalle bis auf die Grundmauern nieder. Die Ursache ist noch unbekannt, Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen.
Windisch AG, 16. Dezember: Auf der Zürcherstrasse prallte eine 49-jährige Lenkerin gegen eine Stützmauer am rechten Strassenrand. Sie verletzte sich dabei leicht.
Balsthal SO, 15. Dezember: Im Wald bei Balsthal ist in der Nacht auf Sonntag eine kleine Waldhütte abge-brannt. Ausgelöst wurde der Brand offenbar durch Glutreste. Verletzt wurde niemand.
Kölliken AG, 14. Dezember: Weil ein 31-jähriger Schweizer am Samstagabend auf der Suhrentalstrasse in Kölliken den Vortritt missachtete, kam es zu einer frontal-seitlichen Kollision. Dabei verletzten sich zwei Personen leicht. Es entstand grosser Sachschaden.
Baden AG, 13. Dezember: Eine betrunkene Automobilistin ist am Freitagnachmittag auf der Badenerstrasse in Dättwil mit einem Inselschutzpfosten kollidiert. Die 38-jährige Schweizerin fuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern, weg. In der Folge verursachte dieselbe Lenkerin eine Frontalkollision mit einem korrekt fahrenden Auto.
Reinach AG, 13. Dezember: Nach einer Auffahrkollision in Reinach flüchtete der Verursacher ohne sich um den Schaden zu kümmern in unbekannte Richtung. Der 20 bis 25-jährige Audi- Fahrer wird nun gesucht.
Deitingen SO, 13. Dezember: Ein Sattelschlepper geriet aus der Fahrbahn auf der Wangenstrasse. Die Strasse musste gesperrt werden. 14 Verkehrsunfälle ereigneten sich im Kanton Solothurn nach dem ersten Schneefall.
Gossau ZH, 12. Dezember: Ein Fussgänger wurde von einem Auto angefahren und wurde dabei schwer verletzt.
Sevelen SG, 12. Dezember: Eine unbekannte Täterschaft hat einen Bankautomaten aufgesprengt. Anschliessend flüchtete sie mit Bargeld in unbekannter Höhe. Der entstandene Sachschaden ist enorm. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht Zeugen.
Kölliken AG, 11. Dezember: Eine Automobilistin hat auf der A1 Richtung Zürich die Kontrolle über ihren Wagen verloren.
Liesberg BL, 11. Dezember: Bei einer Frontalkollision zwischen einem Postauto und einem Personenwagen haben sich sechs Personen Verletzungen zugezogen und mussten ins Spital gebracht werden.
Ellighausen TG, 11. Dezember: Ein 15-jähriger Velofahrer ist mit einem Auto zusammengestossen. Er starb noch auf der Unfallstelle.
Steinhausen ZG, 11. Dezember: Tierisch Schwein gehabt hat ein Hund, der bei einem Küchenbrand alleine in der Wohnung weilte. Der Vierbeiner wurde aus den verrauchten Räumen gerettet, er erlitt aber eine Rauchgasvergiftung.
Rothrist AG, 10. Dezember: Eine Person zog sich bei einem Unfall leichte Verletzungen zu. Ein Lieferwagenfahrer kollidierte mit einem Mercedes. Die Kantonspolizei klärt den Unfallhergang ab.
Döttingen AG, 10. Dezember: Im Morgenverkehr geriet ein Neulenker auf der Koblenzerstrasse auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem Auto. Es entstand Totalschaden, drei Personen wurden verletzt.
Zufikon AG, 9. Dezember: Beim Brand in einem Reiheneinfamilienhaus verlor eine 97-jährige Bewohnerin ihr Leben. Die Brandursache ist noch unklar.
Adlikon ZH, 9. Dezember: In Adlikon ist am Montag ein Linienbus verunfallt. Dabei sind drei Personen verletzt worden.
Muttenz BL, 8. Dezember: In der Nacht vom Samstag auf Sonntag brannte am Fröscheneckweg ein Gartenhaus. Obwohl die Feuerwehr schnell eingriff, entstand erheblicher Sachschaden.
Merenschwand AG, 6. Dezember:
Triengen LU, 5. Dezember: Ein 59-jähriger Autofahrer ist verstorben, nachdem er ungebremst in eine Hauswand fuhr. Weshalb er in der Linkskurve von der Strasse abgekommen war, ist noch unklar.
Solothurn, 4. Dezember: Eine Fahrradlenkerin wurde von einem Auto erfasst und mittelschwer verletzt.
Seengen AG, 3. Dezember: Ein junger Autofahrer verlor am Dienstag die Herrschaft über seinen Wagen und landete im Feld.
Seengen AG, 3. Dezember: Das Auto überschlug sich und kam auf der Seite zu liegen.
Seengen AG, 3.Dezember: Die Polizei war schnell vor Ort. Es blieb bei einem Blechschaden.
Suhr AG, 3. Dezember: Autofahrer drängt roten Saab von der Strasse und flüchtet nach Kollision.
Merenschwand AG, 1. Dezember: Ein ehemaliges Bauernhaus ist am Sonntagmorgen in Vollbrand geraten. Die Bewohner konnten das Haus rechtzeitig verlassen.
Merenschwand AG, 1. Dezember (2): Der Sachschaden ist beträchtlich. Das Tageslicht offenbart die totale Zerstörung.
Zofingen AG, 2. Dezember: Ein Auto und ein Roller kollidieren am Mittag miteinander.
Zofingen AG, 2. Dezember (2): Der 17-jährige Rollerfahrer prallte in den BMW und wurde leicht verletzt.
Tegerfelden AG, 2. Dezember: Auf der Surbtalstrasse geriet ein 21-jähriger Neulenker von der Strasse ab und landete in einem Gartenbeet.
Schönenwerd SO, 1. Dezember: Ein alkoholisierter Automobilist verursachte am frühen Sonntagmorgen einen Selbstunfall. Er wurde dabei leicht verletzt.
Baden AG, 1. Dezember: Auf der Schulhausplatz-Kreuzung missachtet ein Hyundai-Lenker das Rotlicht...
... und stösst mit einem Mini zusammen. Eine Insassin wird leicht verletzt, der Sachschaden beträgt etwa 30'000 Franken.

Kölliken AG, 28.Dezember: Innerhalb von 6 Stunden ereigneten sich in Kölliken auf der gleichen Strecke zwei Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitten zwei Personen eine leichte Verletzung. Eine Lenkerin musste ihren Führerausweis abgeben.

Kapo AG