Schweiz

Corona-Alarm im Vatikan: Sieben weitere Schweizergardisten positiv getestet

Die Schweizergarde in Rom – hier bei einer Vereidigung 2019 – hat bislang elf Coronafälle zu verzeichnen.

Die Schweizergarde in Rom – hier bei einer Vereidigung 2019 – hat bislang elf Coronafälle zu verzeichnen.

Das Coronavirus breitet sich im Vatikan aus. Unterdessen sind elf Mitglieder der Päpstlichen Schweizergarde positiv getestet worden. Sie wurden isoliert. Die Fälle traten bei weiteren Kontrolle zutage.

(rwa) In den letzten Tagen seien sieben weitere Schweizergardisten positiv getestet worden, gab die Päpstliche Schweizergarde am Donnerstag bekannt. Damit steigt die Zahl der ermittelten Erkrankten auf elf Gardisten. Diese wurden sofort isoliert und weitere Kontrollen veranlasst. Es seien zudem zusätzliche Massnahmen ergriffen worden, um jegliches Risiko einer Ansteckung auf den Dienstposten, in dem die Päpstliche Schweizergarde Dienst leistet, auszuschliessen, heisst es weiter.

Im Vatikan, wo weniger als 1000 Menschen leben, hatte es bei Kirchenmännern und Mitarbeitern in den vergangenen Monaten einige Fälle von Coronainfektionen gegeben. Die bunt uniformierten Wachen der Schweizergarde schützen Papst Franziskus (83) und seine Residenz. Entsprechend sind sie sehr nah am Oberhaupt der katholischen Kirche dran.

Meistgesehen

Artboard 1