Grabschändung

Britische Kriegsgräber in Frankreich mit Nazi-Symbolen beschmiert

Ein Mann entfernt Sprayereien auf dem Friedhof in Loos-en-Gohelle

Ein Mann entfernt Sprayereien auf dem Friedhof in Loos-en-Gohelle

Unbekannte haben in Nordfrankreich britische Kriegsgräber mit Nazi-Symbolen beschmiert. Auf dem Friedhof in Loos-en-Gohelle wurden auf einem Dutzend Grabsteinen Hakenkreuze, SS-Zeichen und weitere Schmierereien wie eine obszöne Zeichnung entdeckt, wie die Polizei mitteilte.

Auf dem Friedhof in der Nähe der Stadt Lens befinden sich die Gräber von mehr als 2300 britischen und einigen kanadischen Soldaten, die während des Ersten Weltkriegs im Kampf gegen deutsche Truppen gefallen waren.

In einem Brief an Königin Elizabeth II. schrieb Frankreichs Staatschef Nicolas Sarkozy, er sei "empört und fassungslos" über den Vorfall. Er verurteile diesen "furchtbaren Akt" und übermittle im Namen aller Franzosen sein Mitgefühl und seine Solidarität mit den betroffenen Familien und allen Briten.

Er hoffe, die Verantwortlichen würden mit der angemessenen Strenge bestraft. Die Schmierereien seien besonders "abscheulich", weil er kommende Woche zu einer Gedenkveranstaltung für den französischen Widerstand während des Zweiten Weltkriegs nach London reise, so Sarkozy.

In den vergangenen Jahren wurden in Frankreich immer wieder jüdische, muslimische und deutsche Gräber beschmiert. Der Bürgermeister von Loos-en-Gohelle, Jean-François Caron, bezeichnete den Vorfall allerdings als "Idiotie", die nicht politisch motiviert gewesen sei.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1