Salzabbau

Bex, Schweizerhalle und Riburg: Schweizer Salinen für den Winter gerüstet

In den Schweizer Salinen gibt es genug Salz. (Archivbild)

In den Schweizer Salinen gibt es genug Salz. (Archivbild)

Die Schweizer Salinen sind für den Winter gerüstet. In Bex VD, Schweizerhalle BL und Riburg AG lagern rund 200'000 Tonnen Salz. Zudem sind auch die regionalen Lager der Kantone und Gemeinden mit total 150'000 Tonnen Streusalz gut gefüllt.

2014/2015 hatte die Schweiz einen durchschnittlichen Winter erlebt, bei dem rund 140'000 Tonnen Auftausalzgestreut wurde. Die Vorräte sind inzwischen wieder aufgefüllt, wie die Schweizer Salinen am Freitag mitteilen.

Neben der Salzproduktionen wurden bei den Schweizer Salinen auch Neubauprojekte realisiert. Im Oktober 2015 wurden die Herzstücke der Salzproduktion, die beiden Original-Heizkammern, durch zwei neue Heizkammern mit 47 Prozent grösserer Wärmeaustauschfläche ersetzt.

Mit dem Einsatz der modernen Heizkammern wird der spezifische Energieverbrauch je Tonne Salz um sieben Prozent verbessert. Zudem wurde im Werk Riburg anstelle der alten Absackmaschine eine neue, leistungsfähigere Anlage installiert. Damit können pro Stunde 1200 Salzsäcke gefüllt werden.

Die Schweizer Salinen AG beschäftigen an ihren Standorten Riburg, Schweizerhalle sowie Bex 200 Mitarbeitende und produzieren rund 600'000 Tonnen Salz pro Jahr. Sie stellen die inländische Versorgung mit allen Salzarten durch Eigenproduktion, Lagerung und Handel bis in die entlegensten Gebiete der Schweiz sicher.

Meistgesehen

Artboard 1