Kanada

Streit mit Freundin möglicherweise Auslöser von Bluttat in Kanada

Der Täter wurde bei einer Tankstelle im Ort Enfield von der Polizei gestellt und getötet. (Archivbild)

Der Täter wurde bei einer Tankstelle im Ort Enfield von der Polizei gestellt und getötet. (Archivbild)

Bei der schlimmsten Bluttat in der Geschichte Kanadas könnte den Ermittlern zufolge möglicherweise ein Streit zwischen dem späteren Täter und seiner Freundin der Auslöser gewesen sein. Der Mann habe sich mit seiner Freundin gestritten und diese angegriffen.

Die Frau habe aber fliehen können, sagten die Ermittler am Freitag bei einer Pressekonferenz. Sie habe sich versteckt, später die Polizei informiert und die Schlüssel-Informationen zur Aufklärung der Tat geliefert. Der Streit könne der Auslöser gewesen sein, das müsse aber noch genauer untersucht werden, teilten die Ermittler mit.

Bei dem Vorfall hatte ein 51 Jahre alter Mann in der Atlantik-Provinz Nova Scotia am vergangenen Wochenende mindestens 22 Menschen getötet. Nach rund zwölfstündiger Verfolgungsjagd war der Mann an einer Tankstelle im Ort Enfield von der Polizei gestellt und getötet worden.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1