Israel

Stärkster Anstieg der Corona-Fälle in Israel seit zwei Monaten

Ein israelischer Laborant zeigt im Technion (Israel Institute of Technology) eine «selbstdesinfizierende», wiederverwendbare schützende Maske. Israelische Forscher haben eine innovative Corona-Gesichtschutzmaske entwickelt, die sich selbst desinfiziert und mehrfach verwendet werden kann. Foto: Gil Cohen Magen/XinHua/dpa

Ein israelischer Laborant zeigt im Technion (Israel Institute of Technology) eine «selbstdesinfizierende», wiederverwendbare schützende Maske. Israelische Forscher haben eine innovative Corona-Gesichtschutzmaske entwickelt, die sich selbst desinfiziert und mehrfach verwendet werden kann. Foto: Gil Cohen Magen/XinHua/dpa

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus ist in Israel so stark gestiegen wie seit knapp zwei Monaten nicht mehr. Wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte, wurden innert 24 Stunden 299 neue Fälle registriert. Ähnlich viele Neuinfektionen hatte es zuletzt um den 20. April gegeben.

Israel hatte zu Beginn der Krise schnell mit rigorosen Massnahmen reagiert, die Pandemie verlief in dem Mittelmeerland relativ glimpflich. Seit Ende Mai - also nach der Umsetzung von Lockerungen - gibt es jedoch einen Neuanstieg bei den Infektionen, eine kritische Marke von 100 Infektionen am Tag wurde mehrmals überschritten.

Viele neue Fälle gab es unter anderem an Schulen. Weitere Lockerungen wurden vorerst weitgehend ausgesetzt. Die Zahl der Corona-Tests hat in den vergangenen Wochen allerdings ebenfalls zugenommen.

Der Erreger Sars-CoV-2 wurde nach Angaben des Gesundheitsministeriums in Israel bisher bei 19 637 Menschen nachgewiesen, 303 starben. Etwa 15 500 Menschen sind demnach wieder genesen. Israel hat rund neun Millionen Einwohner.

Das israelische Parlament hatte am Dienstagabend ein Gesetz verabschiedet, mit dem mehrere Krisenmassnahmen vorerst verlängert werden. Dazu zählt das Tragen von Schutzmasken in der Öffentlichkeit.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1