Utzenstorf
Pensionäre unter Strom

Der Verein Radwerk Landshut (VRL) feierte offiziell die Wieder-Inbetriebnahme des während rund zwei Jahren komplett renovierten Wasserkraftwerkes beim Schloss Landshut in Utzenstorf.

Merken
Drucken
Teilen
Wasser

Wasser

az Langenthaler Tagblatt

Andrea Flückiger

Das seit 2005 still gelegte Wasserkraftwerk auf dem Land der Familie Aeschbacher in Utzenstorf liefert offiziell wieder Strom. Dass dieses Kleinstkraftwerk mit einer Jahresleistung von rund 25 000 KWh wieder Strom produziert, ist dem vor etwa zwei Jahren gegründeten Verein Radwerk Landshut (VRL) zu verdanken.

Aufnahme im öffentlichen Wasserlehrpfad?

Wie der Präsident des Vereins, Dieter Bosch, berichtete, hätten vor allem die vier Mitglieder der Gruppe P - P stehe für Pensionierte - eine Riesenarbeit geleistet: «In über 1000 Stunden Arbeit haben Emil Keller, Max Jossi, Werner Holzer und Fritz Aeschbacher das gebrochene Radwerk wieder repariert und komplett renoviert.» Zudem hätten die Lehrlinge der ISP AG das Elektrische neu installiert. Aber auch die Schulen von Utzenstorf hätten ihren Teil zum Wasserkraftwerk beigetragen: «Die Oberstufen-Schüler haben nämlich im Werkunterricht neue Fensterrahmen gemacht und die Holzbrücke, die nun zur Station führt, konstruiert und gebaut.»

Nun ist zu hoffen, dass das Wasserkraftwerk beim Schloss Landshut nicht nur Strom liefert, sondern mit seinem imposanten, von aussen gut sichtbaren Metallrad auch in den öffentlichen Wasserlehrpfad von Utzenstorf aufgenommen wird.