Der brisante Buchauszug, der am Donnerstag vom Magazin Mother Jones veröffentlicht wurde, beschreibt Trumps Reise nach Russland an die Miss-Universe-Wahlen 2013. Trump hatte den Schönheitswettbewerb bereits 1996 gekauft und soll in den folgenden Jahren direkt Einfluss auf die Wahl genommen haben. Konkret soll er dunkelhäutige Kandidatinnen persönlich aus dem Wettbewerb geworfen haben, wenn es für seinen Geschmack zu viele farbige Kandidatinnen ins Finale schafften. Dies behaupten die Buchautoren Michael Isikoff und David Corn.

Ein oder zwei Tage vor der Miss-Universe-Wahl 2013 soll Trump die Teilnehmerinnen persönlich inspiziert und einige Finalistinnen durch Frauen ersetzt haben, die er bevorzugte. Mehrere Mitarbeiter der Miss-Universe-Organisation sagten den Buchautoren, dass Trump auffällig oft dunkelhäutige Kandidatinnen ausrangierte. Dafür soll er eine Schwäche für osteuropäische Frauen haben. Wenn Kandidatinnen seine Annäherungsversuche ablehnten, hätten sie ebenfalls keine Chance mehr gehabt. 

Mehrere ehemalige Miss-Universe-Kandidatinnen haben Trump beschuldigt, unangekündigt in ihre Umkleidekabine gekommen zu sein. Die ehemalige Miss Universe Alicia Machado sagte 2016, dass Trump sie einst als «Miss Piggy», «Miss Housekeeping» oder «an eating machine» bezeichnete.

Im Jahr 2016 sagte Kamie Crawford, die dunkelhäutige Miss Teen USA von 2010, dass sie gewarnt worden sei, dass Trump Schwarze nicht mag. Sie erzählte, wie Trump seinen Rücken zu einer anderen dunkelhäutigen Miss-Universe-Kandidatin drehte, die auf der Bühne probte, und ein Gesicht zog, als ob er erbrechen müsste.

Trump selbst ist schon mehrfach des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt worden, das von Belästigung bis hin zu sexuellen Übergriffen reicht.

Das Buch «Russian Roulette: The Inside Story of Putin’s War on America and the Election of Donald Trump» erscheint am 13. März. Das Buch konzentriert sich hauptsächlich auf Trumps Geschäftsbeziehungen in Russland. Ein vorab publizierter Auszug beschreibt Trumps Verhalten bei den Miss Universe Wahlen. (oli via huffington post)