Nach Medienberichten vom Freitag hatte der Mann den Knaben, der allein zu Hause war, zunächst mit vorgehaltener Luftdruckwaffe in einen Schrank gezwungen. Doch der Elfjährige befreite sich und schlug plötzlich mit einer Machete auf den Eindringling ein und traf ihn am Hinterkopf.

Nach einem kurzen Gerangel sei der Einbrecher schliesslich geflohen, als er bemerkte, dass er blutete. Zusammen mit zwei Komplizen suchte der Mann schliesslich das Weite. Der 19-Jährige wurde kurz darauf festgenommen, als er die Schnittwunde in einem nahe gelegenen Spital behandeln liess. "Das ist ein zäher Junge, der kühlen Kopf bewahrt hat", lobte Sheriff Charles Blackwood den wehrhaften Elfjährigen.