«Ein Spiegelbild des enormen Wachstums»

«Schutz, Sicherheit und Solidarität». So betitelt Autor und alt Regierungsrat Thomas Wallner seine verfasste Festschrift.

Drucken
Teilen
Gebäude_dsc.jpg

Gebäude_dsc.jpg

Solothurner Zeitung

«Dass die Solothurnische Gebäudeversicherung (SGV) mit vielfältigen Bereichen des öffentlichen Lebens verknüpft ist, hat mich als Historiker besonders beeindruckt», sagte Autor Thomas Wallner an der Vernissage. «Mit Politik, Wirtschaft, Feuerwehr, Bau- und Liegenschaftswesen, Finanz- und Sicherheitspolitik, Ausbildung, Technik, Naturgewalten.» Ihre Geschichte sei in mancherlei Hinsicht ein Spiegelbild des wirtschaftlichen Konjunkturverlaufs, des enormen Wachstums und des rasanten Fortschritts. «Durch die zunehmende höhere Zivilisation und vielfältigere Infrastruktur sind im Vergleich zu früher die Folgen bei gleicher Schadenursache vielmal grösser», so alt Regierungsrat Wallner. Gegolten habe seit 1809 die Unternehmens-Philosophie der vier Säulen: Obligatorium, Monopol, Solidarität und Verzicht auf Staatsgarantie. Aufgefallen sei ihm bei der Bearbeitung der 200 Jahre der Verlauf des allgemeinen Versicherungswesens, nämlich Feuer, Hagel, Blitz, Pferde, Vieh, Lebensversicherungen, Krankenkassen, Altersvorsorge und Sozialversicherungen. Zuerst also Sachen, dann Tiere und zuletzt Personen.

Zurückschauen heisst verbessern

«Die Festschrift ist kein Geschichtsbuch, sondern ein kommentiertes Familienbuch, mit schönen und schwierigen Momenten», sagte der neue Direktor der SGV, Alain Rossier, seit Januar 2009 Nachfolger von Hanspeter Isch. Zurückschauen bedeute auch verbessern. Regierungsrätin Esther Gassler meinte begeistert: «Die Geschichte der SGV wird durch die Jubiläumsschrift lebendig, lässt auf die Leistungen der Vorgänger zurückblicken und mit Zuversicht in die Zukunft schauen. (apb)

Aktuelle Nachrichten