Zeinigen

Aus Restaurant wird Veloladen

Mutig: Hubert Guthauser (l.) und Thomas Wiederkehr gehen ein Risiko ein. ZVG

Bike

Mutig: Hubert Guthauser (l.) und Thomas Wiederkehr gehen ein Risiko ein. ZVG

Zeiningen verliert ein altes Restaurant und gewinnt einen modernen Laden.

Nadine Böni

Vor rund 30 Jahren übernahmen Alice und Kilian Kristof den Gasthof Hirschen. Jetzt, kurz vor dem Ende, kommt ein wenig Wehmut auf: «Natürlich habe ich versucht, für den ‹Hirschen› einen Wirt als Nachfolger zu finden», erklärt Alice Kristof, «aber das Umfeld in unserer Branche ist schwierig.»

Nun sei sie aber froh, eine Lösung gefunden zu haben, meint Kristof und fügt an: «Ich freue mich mit meinem Mann auf unseren Ruhestand. Wir wissen, dass wir dem ‹bike point› einen idealen Standort mit guter Infrastruktur übergeben und dass sich auch die neuen Besitzer mit Herzblut auf ihrem Gebiet engagieren.» Die neuen Besitzer, das sind Thomas «Thomi» Wiederkehr und Hubert «Hubi» Guthauser aus Zeiningen. Die beiden haben vor beinahe neun Jahren den «bike point» in Zeiningen eröffnet. Dass sie jetzt umziehen, hat einen ganz einfachen Grund: «Die Platzverhältnisse im jetzigen Laden sind einfach zu eng.»

Aber ist es nicht gerade in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit, wie sie im Moment herrscht, ein grosses Risiko, ein solches Projekt anzugehen? «Das ist so. Bis jetzt läuft der ‹bike point› aber gut. Und das Wissen um das Risiko motiviert uns, immer unser Bestes zu geben», erklären Wiederkehr und Guthauser.

Viel zu tun bis im Winter

Für Guthauser und Wiederkehr war von Anfang an klar, dass sie mit ihrem Geschäft in Zeiningen bleiben wollen. «Wir haben systematisch verschiedene Standorte geprüft und uns schliesslich für den ‹Hirschen› entschieden», erzählt Wiederkehr. «Es stimmt uns traurig, dass Zeiningen den ‹Hirschen› verliert, aber wenn wir ein Restaurant betreiben würden, käme das nicht gut», lacht Wiederkehr und fügt ernst an: «Wer darüber klagt, dass ein Restaurant schliesst, muss sich fragen, ob er mit seinem Konsumverhalten genügend zum Erhalt beigetragen hat.» Wiederkehr und Guthauser freuen sich nun jedenfalls auf den neuen Laden. «Auf den 4. Januar ist die Eröffnung geplant», weiss Guthauser, «Sobald wir in Besitz der Baubewilligung sind, heisst es also anpacken. Obwohl unser Geschäft von der Saison abhängig ist, wird es uns auch im Winter nie langweilig.» Dieses Jahr definitiv nicht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1