Grossbritannien

Augenzeugin: Vorfall in Birmingham war Streit unter Jugendlichen

In Birmingham hat die Polizei den Tatort weitläufig abgesperrt. Foto: Jacob King/PA Wire/dpa

In Birmingham hat die Polizei den Tatort weitläufig abgesperrt. Foto: Jacob King/PA Wire/dpa

Bei dem schweren Vorfall in Birmingham soll es sich einer Augenzeugin zufolge um einen Kampf zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen gehandelt haben.

Sie habe "rassistische Beleidigungen" gehört, sagte die Frau am Sonntag im Interview mit dem britischen Sender BBC. In den Clubs in der Umgebung des Tatorts habe es eine "multikulturelle Nacht" gegeben. Bei dem Vorfall in der Nacht zum Sonntag hatten mehrere Menschen Stichverletzungen erlitten.

Regionale Medien berichteten von einer Festnahme im Zentrum der Stadt, ohne Details zu nennen. Die Polizei bestätigte das zunächst nicht. Die Ermittler wollten sich auch nicht zu einem möglichen Motiv äussern. Man wisse noch nicht, was passiert sei, hiess es. Auch die Zahl der Verletzen wurde zunächst nicht mitgeteilt. Messerstechereien sind ein grosses Problem in Grossbritannien.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1