Vermischtes

Kaum jemand kennt die Regionalen Naturpärke der Schweiz

Die Biosphäre Entlebuch ist seit 2002 ein Regionaler Naturpark.

Die Biosphäre Entlebuch ist seit 2002 ein Regionaler Naturpark.

In der Schweiz gibt es 16 Regionale Naturpärke. Die Umweltorganisation Pro Natura kritisiert, dass diese kaum bekannt sind und dem Schutz der Landschaft wenig Rechnung getragen wird.

(gb.) Diesen Sommer dürften die meisten Menschen in der Schweiz ihre Ferien hierzulande verbringen. Da könnten auch Regionale Naturpärke als Ausflugsziel in Frage kommen. Doch gemäss einer Umfrage, die im Auftrag von Pro Natura durchgeführt wurde, wissen nur wenige Menschen über die Pärke Bescheid. Die Hälfte der Befragten konnte keinen einzigen Park benennen. 86 Prozent derjenigen, die selber in einem regionalen Naturpark leben, wissen dies nicht einmal.

Pro Natura teilte die Ergebnisse der Umfrage am Donnerstag in einer Mitteilung mit. Dass 40 Prozent der Befragten nicht wussten, dass in Regionalen Naturpärken die Landschaft aufgewertet und die Wirtschaft nachhaltig betrieben werden sollte, erstaunte die Fachexperten bei Pro Natura nicht, wie der Mitteilung zu entnehmen ist. Die Gemeinden, in deren Gebiet ein Naturpark liegt, würden ihn eher zur touristischen Vermarktung nutzen als den langfristigen Erhalt von Landschaftswerten zu fördern.

Pro Natura fordert strengere Einhaltung der Kriterien

Das Label «Regionaler Naturpark» wird vom Bund jeweils für zehn Jahre vergeben und ist an bestimmte Vorgaben geknüpft. Gemäss den rechtlichen Grundlagen zu Pärken in der Schweiz müssen interessierte Gemeinden und Kantone zum Beispiel die Vielfalt der einheimischen Tiere und Pflanzen verbessern, schützenswerte Lebensräume wahren, und die nachhaltige Landwirtschaft stärken.

In den kommenden zwei Jahren werden laut Pro Natura 11 der 16 Pärke vom Bund neu beurteilt und das Label allenfalls erneut vergeben. Für Pro Natura ist das eine Chance, mehr für den Landschaftsschutz zu tun. Die Organisation fordert von den beteiligten Gemeinden und Kantonen einen «sichtbaren Beitrag» zugunsten der Natur. Der Bund solle nur jenen Pärken das Label «Naturpark» vergeben, die dem Namen auch gerecht würden, heisst es in der Mitteilung weiter.

Bekannte Regionale Naturpärke in der Deutschschweiz sind beispielsweise die UNESCO Biosphäre Entlebuch, der Jurapark Aargau/Solothurn, der Regionale Naturpark Schaffhausen, oder der Naturpark Gantrisch. Laut Pro Natura decken die 16 Regionalen Naturpärke 13 Prozent der Fläche der Schweiz ab.

Meistgesehen

Artboard 1