Publireportage
Ein Finanzplan für den dritten Lebensabschnitt

Die Phase nach der Pensionierung will gut geplant sein - vor allem finanziell sollte man sich rechtzeitig Gedanken machen über die Zeit nach dem Berufsleben

Drucken
Teilen

Zur Verfügung gestellt

Die Pensionierung ist ein wichtiges Ereignis. Heute umso mehr als früher, deshalb wird eigenverantwortliches Handeln immer wichtiger. Die steigende Lebenserwartung und die derzeit tiefen Zinsen zwingen die Pensionskassen, ihre Umwandlungssätze zu senken, was die Renten erheblich reduziert. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig – bereits ab Alter 50 – mit der persönlichen Planung zu beginnen. Gute Vorbereitung bringt Zufriedenheit und Sicherheit im Alter.

Vor der Pensionierung stellen sich wichtige Fragen. Zum Beispiel:

  • Reicht mein Geld aus, um den gewohnten Lebensstil fortzuführen?
  • Soll ich die Rente oder das Kapital aus der Pensionskasse beziehen?
  • Wie soll ich mit der Hypothek umgehen?
  • Soll ich sie zurückzahlen oder nicht?
  • Habe ich dann noch genügend Liquidität im Alter?
  • Kann ich mir einen vorzeitigen Ruhestand leisten?
  • Soll ich mich in die Pensionskasse einkaufen und damit meine Altersleistungen aufbessern?
  • Beziehe ich meine Vorsorgegelder steuerlich optimal?
  • Habe ich die gesetzlichen Fristen im Griff?
  • Habe ich alle steuerlichen Optimierungen im gesetzlichen Rahmen ausgeschöpft?

Diese und noch weitere Fragen lassen sich mit einem persönlichen Finanzplan beantworten. Wer seinen dritten Lebensabschnitt solide vorbereiten will, sollte sich frühzeitig damit auseinandersetzen. Je früher mit der Planung begonnen wird, desto mehr Zeit hat man, um die gewünschten Ziele zu erreichen. Häufig reichen die AHV- und die Pensionskassenrente
nicht aus, um die Lebenshaltungskosten zu decken. Mit einem Finanzplan lässt sich beispielsweise ermitteln, wie viel zusätzliches Kapital benötigt wird, um diese Lücke zu schliessen.

Stellt sich heraus, dass dieses Kapital fehlt, können Sie sich überlegen, ob dieses Vermögen vor der Pensionierung noch angespart werden kann. Natürlich müssen Sie sich auch mit
den Ausgaben auseinandersetzen und allenfalls das Budget reduzieren. Oder Sie müssen sich Gedanken über die persönliche Wohnsituation (Verkauf Einfamilienhaus, Kauf oder Miete einer kleineren Liegenschaft) machen.
Eine seriöse Einkommens- und Vermögensplanung schafft Klarheit über den dritten Lebensabschnitt und ist Basis für die erwähnten wichtigen Entscheidungen. Aus einem Finanzplan der Aargauischen Kantonalbank, mit dazugehörendem detaillierten Massnahmenplan, ersehen Sie, wann was zu unternehmen ist, damit Sie auf Kurs bleiben.

Zum Autor Georg Lüscher ist Finanzplaner bei der Aargauischen Kantonalbank.

Zum Autor Georg Lüscher ist Finanzplaner bei der Aargauischen Kantonalbank.

Zur Verfügung gestellt

Weitere Informationen unter: www.akb.ch

Bitte richten Sie Ihre Fragen an:
Stadtanzeiger Olten
Ratgeber Geld & Finanzen
Ziegelfeldstrasse 60
4600 Olten
info@stadtanzeiger-olten.ch
Tel. 058 200 47 00

Aktuelle Nachrichten