Publireportage
Attraktive Immobilienanlagen

Kann ich auch mit geringem Kapitalaufwand am Immobilienmarkt profitieren?

Drucken
Teilen
Die Schweiz erlebt weiterhin einen Bauboom, was wiederum positiv ist für die Anleger: Die Investition in Immobilienfonds kann sich durchaus lohnen.

Die Schweiz erlebt weiterhin einen Bauboom, was wiederum positiv ist für die Anleger: Die Investition in Immobilienfonds kann sich durchaus lohnen.

Zur Verfügung gestellt

Immobilien erfreuen sich grosser Beliebtheit. Das aktuell herrschende Tiefzinsumfeld ist ein idealer Nährboden für gut rentierende Immobilien.

Als privater Immobilienbesitzer kennt man allerdings auch die Situation, dass unerwartete Kosten (beispielsweise hohe Unterhalts- oder Reparaturkosten) oder ausbleibende Mieteinnahmen (Leerstand oder Zahlungsrückstand) die Freude arg eintrüben können. Die Investition in Immobilien ist zudem mit hohem Kapitalaufwand verbunden.

Andererseits können sich Anleger durch eine Investition in Immobilienfonds auch mit einer kleinen Summe am Schweizer Immobilienmarkt beteiligen. Zudem profitieren sie von etlichen Vorteilen, welche diese professionell verwalteten Anlagevehikel bieten.

Der erste Schweizer Immobilienfonds wurde 1938 lanciert. Aktuell sind total etwa 39 Milliarden Franken in den verschiedensten Schweizer Immobilienfonds investiert. Die zahlreichen Produkte unterscheiden sich in den investierten Objekten wie Wohn- und oder Geschäftsliegenschaften und geografischen Ausrichtung wie schweizweit oder regional.

Beratung wichtig

Doch welches dieser Produkte ist das passende? Dazu sollte man sich von seiner Bank beraten lassen. Die Aargauische Kantonalbank zum Beispiel setzt ihr Knowhow seit zehn Jahren auch in der aktiven und dynamischen Verwaltung von Immobilienfonds ein: Wenig attraktivere Fonds werden unter- und attraktivere Fonds übergewichtet. Das Ziel ist es, eine Mehrrendite im Vergleich zu passiven Indexanlagen zu generieren.

Beim AKB-Immobilienfondsbasket Schweiz werden die Aspekte der Diversifikation der Risiken und die Vorteile der aktiven dynamischen Verwaltung vereint. Jeder Franken ist in über 2’000 Liegenschaften in der Schweiz investiert. Eine breitere Abdeckung im Schweizer Immobilienmarkt ist kaum machbar. Durch die Vielzahl an Objekten werden die Risiken wie Un-terhalts- und Renovationskosten, aber auch die Mietzinsausfälle verteilt. Was bleibt, sind die stetigen Einnahmen aus der Vermietung der Objekte, welche mehrheitlich unabhängig von der Börsen- und Zinssituation ausbezahlt werden. Dadurch entsteht ein verbessertes Rendite-Risiko-Verhältnis.

Diversifiziertes Portfolio nötig

Für einen nachhaltigen Anlageerfolg ist in erster Linie die Investition in ein globales, breit nach Ländern, Währungen und Branchen diversifiziertes Portfolio notwendig. Die wichtigsten Punkte in Bezug auf Ihre Anlageentscheide sind aber Ihre persönliche Situation und die davon abhängige Risikobereitschaft und -fähigkeit.

Christian Wüthrich ist Leiter Private Banking bei der Aargauischen Kantonalbank Olten.

Christian Wüthrich ist Leiter Private Banking bei der Aargauischen Kantonalbank Olten.

Zur Verfügung gestellt

Weitere Informationen unter: www.akb.ch

Bitte richten Sie Ihre Fragen an:
Stadtanzeiger Olten
Ratgeber Geld & Finanzen
Ziegelfeldstrasse 60
4600 Olten
info@stadtanzeiger-olten.ch
Tel. 058 200 47 00

Aktuelle Nachrichten