Ausgefallen
Doppelbett auf einem Anhänger, Schlafen in der Bubble: Das sind die abenteuerlichsten Thurgauer Hotelbetten

Die Liste der aussergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten im Thurgau wird länger und länger. Darauf sind etwa eine Mönchsklause in der Kartause Ittingen, ein Doppelbett auf dem Anhänger eines Einachsers oder ein Baumhaus.

Drucken
Das Doppelbett auf dem Anhänger eines Einachsers.

Das Doppelbett auf dem Anhänger eines Einachsers.

PD

Auf dem umgebauten Anhänger eines Rapid Spezials stehen ein Tisch mit Bank und ein Doppelbett. «Schlafen unter dem Apfelbaum» bietet in einer lauen Sommernacht ein einmaliges Erlebnis auf einem Hof in Hüttwilen. Es ist eines der ausgefallenen touristischen Angebote im Thurgau, die auch in diesem Jahr wieder zum Leben erwachen.

Die abenteuerlichen Übernachtungsmöglichkeiten werden für diesen Sommer wieder herausgeputzt. Dazu gehört auch ein Schwebebett im Tannzapfenland. Auf einer Plattform in der Abgeschiedenheit oberhalb von Fischingen baumelt ein Doppelbett unter freiem Himmel. Thurgau Tourismus schwärmt von den sanften Wiegebewegungen, dem «atemberaubenden Panorama sowie der liebevollen Gastlichkeit der Gastgeber des Biohofs Holenstein».

Wohlfühlhäuschen mit Alpstein-Blick

Mit viel technischem Komfort lässt es sich im Tiny House übernachten, einem Trend aus den USA. Das Haus im Kleinstformat ist isoliert, elektrifiziert sowie beheizt und bietet fliessendes Wasser, eine Küchenecke und ein Badezimmer. «Wo sich das Tiny House in der Sommersaison 2022 niederlässt, wird demnächst bekanntgegeben», heisst es bei der Tourismusorganisation.

Das Bubble-Hotel.

Das Bubble-Hotel.

PD

Der Star unter den speziellen Übernachtungsmöglichkeiten unter dem Thurgauer Himmel ist das Bubble-Hotel. Die durchsichtigen und möblierten Schlafkugeln werden jeweils an lauschigen Plätzen mit Aussicht platziert. Ein Himmelbett steht bei der Kartause Ittingen und ein weiteres beim Napoleonschloss Arenenberg in Salenstein. Weiter steht ein Kugelzelt in der Region Altnau, wo die Gäste zwischen Obstbäumen schlafen. «Und die vierte Bubble befindet sich in Hüttwilen, in schönster Umgebung mit Weitblick bis zum Alpstein», schreibt Thurgau Tourismus.

In der Kartause Ittingen kann in einem Häuschen der damaligen Mönche übernachtet werden.

In der Kartause Ittingen kann in einem Häuschen der damaligen Mönche übernachtet werden.

PD

Die Organisation setzt schon seit einigen Jahren auf aussergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeiten. Die Liste an speziellen Schlafplätzen wird laufend länger. Darauf befinden sich unter anderem die kleinen Häuschen mit Garten der Kartause Ittingen, die einst schweigende Mönche bewohnten, aber auch ein Baumhaus in Halden, ein Zirkuswagen in Wagenhausen oder einfache Fischerhäuschen. (red)

https://thurgau-bodensee.ch/de/stories/aussergewoehnlich-schlafen.html