Maria Pappa sucht das Gespräch, später eskaliert die Situation: Die Bilder der zweiten Krawallnacht von St.Gallen

Rund 1000 Leute gingen am Karfreitag in der Stadt St.Gallen auf die Strasse um zu feiern. Die Lage artete in mehreren Strassenschlachten aus wobei es zu heftigen Auseinandersetzungen kam.

Michel Canonica, Raphael Rohner, Dinah Hauser und Sandro Büchler
Merken
Drucken
Teilen
Rund 1000 Jugendliche versammelten sich am Freitagabend beim Roten Platz in der Stadt St.Gallen. Kurz nach 21 Uhr eskalierte die Situation.
Splittergruppen zogen durch die Stadt.
Stadtpräsidentin Maria Pappa ist vor Ort und sucht das Gespräch mit den Jugendlichen.
Chaoten werfen auf der St.Leonhard-Strasse Gegenstände umher.
Auf der St.Leonhard-Strasse setzt die Polizei Tränengas ein.
Polizisten nehmen eine Person in der Multergasse fest.
Jugendliche ziehen in Gruppen durch die Innenstadt.
Jugendliche posieren vor den Kameras der Journalisten.
Die Einsatzkräfte beobachten die Situation.
Einsatzkräfte halten sich bereit.
Jugendliche ziehen sich in Ecken und Gassen zurück.
Einsatzkräfte kontrollieren ihre Ausrüstung.
Die Polizei verhaftete im Laufe des Abends mehrere Personen.
Auf dem Roten Platz versammelten sich mehrere hundert Personen.
Die Polizei riegelt den Zugang zum Roten Platz ab.
Auf der St.Leonhard-Strasse zünden die Chaoten einen Container an.
Polizistinnen und Polizisten liefen in schwerer Montur auf.
Polizisten schützen ihre Kollegen, die gerade eine Person verhaften.
Einsatzfahrzeuge mit Gitter versperren Gassen.
Insgesamt sind 19 Personen zwecks Abklärung von Straftatbeständen verhaftet worden.
Beim Broderbrunnen setzt die Polizei ebenfalls Personen fest.
Beim Bahnhofplatz zünden Chaoten Petarden an und skandieren gegen die Polizei.
Jugendliche rennen vor den Einsatzkräften davon.
Polizisten führen eine Person beim Neumarkt ab.
Absperrungen der Baustelle bei der Teufener Strasse landen schliesslich in der Kornhausstrasse.
Taxis können sich durch die Menschenmassen bahnen.
Einsatzkräfte treiben die Jugendlichen zum Bahnhofplatz.
Die Polizei greift zu Tränengas.
Eine Person zeigt ihre Meinung.
Einsatzkräfte pferchen die Jugendlichen zusammen.
Polizisten beobachten, wie Chaoten Petarden zünden.
Vandalen bewerfen beim Bahnhofplatz Polizisten mit Gegenständen.
Scherben säumen den roten Platz.
Einige Jugendliche posieren auf dem Roten Platz.
Einsatzkräfte besprechen auf dem Klosterplatz die Lage.
Beim Vadianplatz brennen zwei Velos und ein Einkaufswagen.
Die Polizisten beobachten das Feuer vom Töff aus.
Jugendliche ziehen in Richtung Banhofplatz.
Dort zünden einige Personen Petarden an. Sie werden dabei von umstehenden Personen angefeuert.
Einige Personen beobachten die Situation aus sicherer Distanz.
Auf der St.Leonhard-Strasse haben sich Polizisten eingefunden.
Einsatzfahrzeuge fahren Richtung Kornhausstrasse.
Die Polizisten sind schwer ausgerüstet.
Unter den Leuten, die am Karfreitagabend durch die St.Galler Innenstadt ziehen, ist auch ein Teddybär.
Die Lage beim St.Galler Neumarkt.
Polizistinnen und Polizisten liefen in schwerer Montur auf.
Polizistinnen und Polizisten liefen in schwerer Montur auf.
Polizisten riegeln die Teufener Strasse ab.
Nach der Besammlung auf dem roten Platz strömten die Jugendlichen in die Stadt.
Beim Bahnhofplatz liegt eine leere Tränengaskartusche. Daneben ein Gummischrotprojektil.
Überbleibsel der Krawallnacht.
Vor dem Tibits wurden die Blumentöpfe umgeworfen.
Die Chaoten hinterlassen ...
... der Verwüstung nach der zweiten Krawallnacht.