Urnäsch
Geschäftsführer ausgewechselt: Ein neuer Mann soll's in der «Krone» richten

Im neu gestalteten Hotel Restaurant in Urnäsch stehen nach nur einem Jahr bereits personelle Wechsel an. Markus Strässle, der auch Ausserrhoder Gastropräsident ist, nimmt den Hut.

Karin Erni
Drucken
Geschäftsführer Markus Strässle und sein Nachfolger Kourosch Kangarlou.

Geschäftsführer Markus Strässle und sein Nachfolger Kourosch Kangarlou.

Bild: Karin Erni

Vor etwas mehr als einem Jahr wurde das Hotel Restaurant Krone in Urnäsch nach einem Umbau wiedereröffnet. Markus Strässle führte den Gastrobetrieb durch die anspruchsvolle Coronazeit. Der Herisauer räumt nun überraschend seinen Arbeitsplatz. Nach den Gründen gefragt, geben sich die Parteien zurückhaltend. «Wir haben im gegenseitigen Einvernehmen entschieden, diesen Schritt nicht zu kommentieren», sagt Rico Zindel, Geschäftsleiter der in St.Gallen domizilierten Säntis Gastronomie AG, die den Betrieb gepachtet hat und auch einen Aktienanteil an der Krone Immobilien AG hält. Zindel hat bereits einen neuen Geschäftsführer eingestellt.

Vom Stadthotel aufs Land

Kourosch Kangarlou wird am 1. September die Stelle von Markus Strässle übernehmen und wird bis dahin von diesem eingearbeitet. Der studierte Betriebswirtschafter hat die letzten Jahre für die grosse Hotelgruppe Accor (Ibis Hotels) im Raum Zürich gearbeitet. Zuletzt leitete der 48-Jährige die B&B Hotels in Rümlang und Wallisellen. Er freut sich auf die neue Aufgabe: «Die ‹Krone› ist ein echtes Bijou und die Arbeit im schönen Appenzellerland ein Vergnügen für mich.» Er schwärmt auch von den Gästen: «Sie haben Ferien, kommen entspannt und glücklich von Ausflügen zurück und wollen ihre Erlebnisse teilen.» Das habe er in den Stadthotels mit der internationalen Kundschaft kaum erlebt, sagt Kangarlou. «In der ‹Krone› bewegt sich ein sehr vielfältiges Publikum aus Senioren, Familien und Geschäftsleuten, das finde ich spannend.»

Das Hotel Restaurant Krone im Urnäscher Dorfzentrum.

Das Hotel Restaurant Krone im Urnäscher Dorfzentrum.

Auch mit den Urnäscherinnen und Urnäschern hatte der neue Geschäftsführer nach eigenen Angaben bereits Kontakt. «Sie sind interessiert am Geschehen und wollen wissen, wer die ‹Krone› neu leitet.» Er habe sich von ihnen sogar Jassen beibringen lassen, berichtet Kangarlou lachend. Der gebürtige Iraner kam als Kind nach Deutschland und hat in Berlin die Ausbildung absolviert. «Meine Eltern mussten 1983 vor dem Ajatollah-Regime aus Persien fliehen.» Mit der Wohnsitznahme in Urnäsch unterstreicht Kourosch Kangarlou die Identifikation mit seinem neuen Arbeitsort. Er ist verheiratet und hat drei Söhne. Seine Familie bleibt vorerst noch am deutschen Bodenseeufer.

Küchenchef musste ausgewechselt werden

Auch die Stelle des Küchenchefs der «Krone» musste neu besetzt werden, da der bisherige Stelleninhaber krankheitshalber kürzertreten wollte. «Glücklicherweise konnten wir kurzfristig mit Daniel Schai einen sehr guten Mann gewinnen», sagt Rico Zindel. «Die beiden Neuen dürfen sich nun frei entfalten und frische Ideen einbringen.» Eine grössere Konzeptänderung für den Betrieb ist gemäss Zindel aber nicht geplant. «Die ‹Krone› funktioniert gut und ist wichtig für die Urnäscher Bevölkerung. Dem möchten wir Sorge tragen und notwendige Änderungen nur in homöopathischen Dosen realisieren.»

Markus Strässle, der auch Präsident von Gastro AR ist, will nach eigenen Angaben diese Funktion beibehalten. «Ich wurde vom Vorstand im Amt bestätigt. Mein primäres Ziel ist es, wieder eine Stelle im Gastronomiebereich anzutreten. Ich bin aber auch offen für andere Angebote.»

Aktuelle Nachrichten