«Ineluege» in Ausserrhoder Schulen

Die Schulen öffnen ihre Türen für die Bevölkerung: Mit der Aktionswoche «ineluege» will das Ausserrhoder Bildungsdepartement wieder mehr Vertrauen in das Schulsystem schaffen.

David Scarano
Drucken
Schülern über die Schultern blicken. (Bild: ky/Gaëtan Bally)

Schülern über die Schultern blicken. (Bild: ky/Gaëtan Bally)

Herisau. Die Gesellschaft verändert sich stetig – und mit ihr die Schule. Der Ausserrhoder Bildungsdirektor Rolf Degen hat sich davon vor Ort selbst ein Bild gemacht. Für ihn steht fest, nachdem er die Schulen in allen Gemeinden besucht hat: «Wir müssen diese Veränderungen, respektive die heutige Schule, der Bevölkerung wieder näherbringen», sagte er gestern an der Medienorientierung. Aus diesem Grund findet vom 3. bis 8. Mai eine Aktionswoche statt, an der sich alle Gemeinden beteiligen.

In Dialog treten

Die Aktionswoche trägt den Namen «ineluege». Eingeladen sind alle Bewohner, und nicht nur die Eltern der Schüler, wie Regierungsrat Rolf Degen betont. Die Besucher sollen einen Blick in das Schulzimmer werfen. «Wir wollen über den heutigen Unterrichtsalltag informieren, das Lehren und Lernen in der Schule in seiner Vielfalt transparent machen und in den Dialog treten», so der Bildungsdirektor.

Ziel der Aktionswoche ist, dass wieder mehr Vertrauen in die Schulen im allgemeinen und in die Lehrpersonen geschaffen wird. In den vergangenen Jahren seien die Fenster auch der Ausserrhoder Schulen etwas milchig geworden, sagt Rolf Degen und zitierte damit Kommunikationsfachmann Iwan Rickenbacher. Mit der Informationskampagne sollen Vorurteile und falsche Vorstellungen bekämpft werden.

«Im Rückblick neigen wir vielfach dazu, die selbst erlebte Schule zu verklären», so das Regierungsratsmitglied. Dass durchaus Handlungsbedarf vorliegt, zeigte sich bei der Schulnoten-Initiative. Sie wurde entgegen der Empfehlungen der Fachpersonen von der Bevölkerung angenommen. So steht die Aktionswoche zwar für sich allein, doch sie findet nicht unabsichtlich im Vorfeld wichtiger schulpolitischer Themen statt. Im Juni befindet Ausserrhoden über den HarmoS-Beitritt.

Dokumentarfilm über Schule

Während der Aktionswoche sind in allen Schulen Besuche möglich. Zudem werden zahlreiche spezielle Veranstaltungen durchgeführt. Zwei Anlässe sind von überregionaler Bedeutung. Für die Aktionswoche entstand der Dokumentarfilm «Klein, aber klug», der einen Einblick in den Alltag und die Vielfalt der Ausserrhoder Schule gewährt. Die Filmpremiere des Werks von Andreas Baumberger findet am Montag, 3. Mai, 20 Uhr, im Casino Herisau statt. Am Donnerstag, 6.

Mai, 20 Uhr, diskutieren Bildungspolitiker und Bildungsfachleute im Kursaal Heiden zum Thema «Schule heute und morgen».

www.ar.ch/ineluege