Unterwäsche
Fokus auf Kerngeschäft: Calida will Outdoor-Geschäft abstossen

Division Millet Mountain Group soll verkauft werden. Mit den so gewonnenen Mitteln soll das Geschäft mit Unterwäsche und Lingerie gestärkt werden.

Drucken
Teilen
Der Luzerner Unterwäschehersteller möchte sein Profil schärfen. Das Outdoor-Geschäft soll in Zukunft nicht mehr dazu zählen.

Der Luzerner Unterwäschehersteller möchte sein Profil schärfen. Das Outdoor-Geschäft soll in Zukunft nicht mehr dazu zählen.

Keystone

Der Wäschehersteller Calida mit Hauptsitz in Sursee möchte sich auf das Kerngeschäft konzentrieren. Der Verwaltungsrat hat deshalb entschieden, das Outdoorgeschäft zu verkaufen. Gemeint ist damit die Division Millet Mountain Group. Über den Verkauf des Geschäftsbereichs wurde schon seit langem spekuliert.

Die eingeleitete strategische Fokussierung solle konsequent fortgeführt werden, um sich mit einem geschärften Markenportfolio auf das Kerngeschäft Unterwäsche und Lingerie zu konzentrieren, begründet Calida den Entscheid in einer Mitteilung vom Dienstag. Dadurch könne auch die Profitabilität und Positionierung der Gruppe gestärkt werden.

Mit den beiden Marken Millet und Lafuma ist die Division Millet Mountain Group laut Calida eine feste Grösse in der Outdoor-Landschaft. Der Bereich bietet ein Sortiment an Bekleidung, Schuhen und Rucksäcken an. Gemäss Mitteilung generierte die Sparte letztes Jahr einen Umsatz von 78,2 Millionen Euro. Geplant sei, den Verkaufserlös für Investitionen in die Kernmarken und für Zukäufe im Bereich Unterwäsche und Lingerie zu nutzen. (rwa/mim)

Aktuelle Nachrichten