Tourismus
Sohn wird Nachfolger: Samih Sawiris nimmt bei Orascom den Hut

Der ägyptische Investor gibt nächstes Jahr das Präsidium der Orascom Development Holding ab. Sein Sohn Naguib übernimmt die Position – und auch seine Aktienanteile.

Drucken
Samih Sawiris vor einem Monat an einem Anlass in Andermatt.

Samih Sawiris vor einem Monat an einem Anlass in Andermatt.

Bild: PD

Samih Sawiris macht Platz für die nächste Generation: An der Generalversammlung des Altdorfer Tourismus- und Immobilienunternehmens Orascom Development Holding im kommenden Frühjahr werde er nicht mehr als Präsident antreten, teilte das Unternehmen am Mittwochmorgen mit. Das von ihm aufgebaute Unternehmen soll künftig von seinem Sohn Naguib präsidiert werden.

Der 30-Jährige ist seit 2016 Mitglied des Verwaltungsrates und seit 2020 Vizepräsident. Naguib Sawiris hat nach seinem Stanford-Studium in den letzten Jahren in den USA Technologiefirmen aufgebaut. Samih Sawiris’ Sohn übernimmt im gleichen Schritt auch die Mehrheit an Orascom. Als Teil der vorgeschlagenen Nachfolgeregelung werde Naguib Sawiris zum neuen Mehrheitsaktionär von Orascom Development Holding, indem Samih Sawiris die Kontrolle auf seinen Sohn übertragen werde, so die Mitteilung.

Samih Sawiris bleibt in Andermatt Präsident und Mehrheitsaktionär

Samih Sawiris verlässt Orascom nach mehr als 30 Jahren an der Spitze des Unternehmens. «Wenn ich auf die vergangenen 30 Jahre zurückblicke, bin ich sehr stolz auf alles, was wir aufgebaut haben», lässt sich Samih Sawiris in der Mitteilung zitieren. «Es war eine lohnende Reise, und ich bin allen dankbar, die daran beteiligt waren. Jetzt ist es an der Zeit, sich auf das nächste Kapitel von Orascom Development Holding zu fokussieren.»

Der 64-Jährige baute ab den Neunzigerjahren zunächst das Tourismusresort El Gouna auf und wagte dann mit Andermatt Swiss Alps erstmals ein Entwicklungsprojekt in Europa. Später kamen weitere Resorts dazu. Er werde weiterhin Verwaltungsratspräsident und Mehrheitsaktionär von Andermatt Swiss Alps bleiben, heisst es weiter in der Mitteilung. Bei Orascom steht er künftig als Berater zur Verfügung. (mim)