Tourismus
Orascom erzielt dank Immobilien mehr Umsatz und Gewinn

Im ersten Quartal 2022 verzeichnet Orascom gegenüber der Vorjahresperiode einen deutlichen Umsatzwachstum. Auch beim Gewinn konnte der Hotel- und Immobilienkonzern Orascom dank dem Immobilien-Geschäft zulegen.

Drucken
Trotz einem guten ersten Quartalsergebnis wagt Orascom wegen des Ukraine-Krieges keine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2022.

Trotz einem guten ersten Quartalsergebnis wagt Orascom wegen des Ukraine-Krieges keine Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2022.

Keystone

Orascom erwirtschaftete im ersten Quartal des Jahres einen Gesamtumsatz von 141,9 Millionen Franken. Im Vergleich zum Vorjahresquartal entspricht das einem Plus von 33,2 Prozent, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Auch der Betriebsgewinn (Ebitda) wuchs um 8,1 Millionen auf 37.5 Millionen (+27.6 Prozent), während der Nettogewinn von Januar bis März von 3,1 auf 17,5 Millionen stieg.

Der den Aktionären zurechenbare Reingewinn betrug unter dem Strich 10 Millionen Franken, nachdem im letzten Jahr noch ein Minus von 2,6 Millionen resultierte. Das positive Quartalsergebnis führt Orascom auf eine «deutliche Steigerung» im Immobilien-Geschäft und einer verbesserten Geschäftsentwicklung in den Segmenten Hotels und Town Management zurück.

Das laufende Geschäftsjahr ist gemäss dem Hotel- und Immobilienkonzern infolge des Ukraine-Krieges nach wie vor mit verschiedenen Unsicherheiten behaftet. Zwar rechnet Orascom nicht mit wesentlichen Auswirkung auf die operative Leistung der Gruppe, dennoch verzichtet das Unternehmen auf eine Prognose für das Jahr 2022. (dpo)