Obstbau
Schweizer Beeren kommen dank der hohen Temperaturen schon jetzt auf den Markt

Für die Schweizer Produzenten von Strauchbeeren sind die Wetterverhältnisse in diesem Sommer günstig. Die Beeren kommen bereits jetzt in grossen Mengen auf den Markt.

Drucken
Die Nachfrage nach Beeren in der Schweiz ist in den letzten Jahren stark gestiegen. (Symbolbild)

Die Nachfrage nach Beeren in der Schweiz ist in den letzten Jahren stark gestiegen. (Symbolbild)

Keystone

Aufgrund der hohen Temperaturen der vergangenen Wochen ist die Beerenernte in der Schweiz bereits in vollem Gange. Der Schweizer Obstverband teilte am Dienstag mit, dass die Erntemengen bisher höher ausgefallen seien als in den letzten fünf Jahren. Für das gesamte Jahr wird allerdings mit einer Ernte auf Vorjahresniveau gerechnet. «Aufgrund der Wetterverhältnisse reifen die Beeren in konzentrierter Menge und sind rund eine Woche früher reif als im Vorjahr», heisst es in der Mitteilung.

Insgesamt rechnet der Obstverband in diesem Jahr mit 2428 Tonnen Himbeeren, 529 Tonnen Brombeeren, 748 Tonnen Heidelbeeren und 369 Tonnen Johannisbeeren aus einheimischem Anbau. Auf den Markt gelangt die Schweizer Produktion von Juli bis Oktober.

Dabei hat die Nachfrage in den letzten Jahren stark zugenommen, wie der Obstverband schreibt. Seit 2019 wurden 18 Prozent mehr Schweizer Himbeeren gekauft, bei den Heidelbeeren lag das Plus bei 16 Prozent. Konstant geblieben ist dagegen der Absatz von Erdbeeren. Durchschnittlich werden in der Schweiz pro Person und Jahr sieben Kilo Beeren gegessen. (wap)