Nach Corona-Lockerungen
Erstmals ab Basel: Helvetic Airways baut Flugangebot ans Mittelmeer weiter aus

Nach den Coronalockerungen baut die Fluggesellschaft Helvetic Airways ihr Angebot weiter aus. Ab Juli werden erstmals auch ab dem EuroAirport drei Destinationen im Mittelmeerraum angeflogen.

Drucken
Teilen
Helvetic Airways stationiert zwei ihrer Flugzeuge neu in Basel und bedient ab dem EuroAirport erstmals auch drei Ziele am Mittelmeer.

Helvetic Airways stationiert zwei ihrer Flugzeuge neu in Basel und bedient ab dem EuroAirport erstmals auch drei Ziele am Mittelmeer.

HO

Jeweils an den Wochenenden wird Helvetic Airways ab dem 10. Juli erstmals Direktflüge ab Basel in den Mittelmeerraum durchführen. Ziele sind dabei die griechische Insel Santorini sowie die spanische Stadt Jerez und die zypriotische Hafenstadt Larnaca. Die Schweizer Fluggesellschaft wird dazu neu auch zwei ihrer Embraer-Flugzeuge auf dem Rollfeld des EuroAirports platzieren, wie sie am Montag mitteilt.

Damit baut die Schweizer Fluggesellschaft ihr Angebot auf die Sommerferien hin stark aus. Zum Vergleich: Ab Zürich fliegt Helvetic Airways derzeit ebenfalls drei Destinationen pro Woche an (Kos, Heraklion und Palma de Mallorca). Ab Bern sind es mit Heraklion und Mallorca lediglich deren zwei. Hinzu kommen wöchentliche Charterflüge ab Zürich und Basel nach Pristina, wie ein Sprecher der Fluggesellschaft auf Anfrage von CH Media ausführt.

Als Grund für den jüngsten Ausbau des Angebots nennt Helvetic Airways in ihrer Mitteilung die graduellen Lockerungen der Einreisebeschränkungen in den verschiedenen EU-Ländern. Hinzu kämen die bevorstehende Einführung des Covid-Zertifikats und die Fortschritte bei den Impfungen. Das führe aktuell zu einem «deutlichen Anstieg der Nachfrage nach Urlaubszielen». Aufgrund der nach wie vor unsicheren Situation werde das Angebot kurzfristig und spontan buchbar sein. Helvetic Airways hatte bereits letzten Sommer sogenannte «Pop-up-Flüge» angeboten. (sat/aib)

Aktuelle Nachrichten