Luftfahrt
Wie vor Corona: Swiss fliegt im Winter wieder mehr Destinationen an

Die Swiss fliegt in der kommenden Wintersaison wieder so viele Destinationen an wie vor der Coronapandemie. Zudem baut sie die Kapazität weiter aus.

Drucken
Teilen
Die Swiss fliegt im Winter 90 Ziele an. (Symbolbild)

Die Swiss fliegt im Winter 90 Ziele an. (Symbolbild)

Keystone

Insgesamt 90 Destinationen wird die Swiss in der Wintersaison 2021/22 ab Zürich und Genf anfliegen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Das Ziel sei es, den Kunden eine grösstmögliche Zahl an Verbindungen und Anschlussmöglichkeiten zu bieten. Damit sei das Destinationsportfolio genauso umfangreich wie im Winter 2019. Allerdings bietet die Fluggesellschaft weniger Frequenzen an. Insgesamt plane die Swiss im Winterflugprogramm wieder rund die Hälfte der Kapazität von 2019 anzubieten.

Zu den am häufigsten angeflogenen Kurzstreckenzielen gehören unter anderem Berlin, Hamburg, Kopenhagen oder Lissabon, bei den Langstrecken liegen die Schwerpunkte auf Städten wie Chicago, Miami, New York, Johannesburg oder Tel Aviv. Auch von Genf aus sind ab Mitte Dezember vier wöchentliche Flüge nach New York vorgesehen. Zudem werden einige klassische Sommerziele in der Mittelmeerregion und in Osteuropa auch im Winter angeflogen. Der Winterflugplan gilt vom 31. Oktober bis 27. März 2022. (abi)

Aktuelle Nachrichten