Halbjahreszahlen
Auch ohne Grippe und Erkältungen: Galencia wächst im ersten Halbjahr stark

Die Galencia Gruppe hat ihren Nettoumsatz um knapp 10 Prozent auf rund 1,9 Milliarden Franken gesteigert. Vor allem Corona führte zu Zusatzverkäufen.

Drucken
Teilen
Galencia steigerte den Umsatz in den ersten sechs Monaten auf knapp 1,9 Milliarden Franken. (Symbolbild)

Galencia steigerte den Umsatz in den ersten sechs Monaten auf knapp 1,9 Milliarden Franken. (Symbolbild)

Keystone

Die Gesundheits- und Logistikunternehmensgruppe Galencia ist im ersten Halbjahr 2021 stark gewachsen, wie sie am Dienstag mitteilte. Sie steigerte den konsolidierten Nettoumsatz um 9,9 Prozent auf knapp 1,9 Milliarden Franken. Das Betriebsergebnis auf Stufe EBIT erhöhte sich um 21,3 Prozent auf 101,4 Millionen. Der Reingewinn beträgt 82,5 Millionen – 20,6 Prozent mehr als im Vorjahr.

Dazu beigetragen hätten unter anderem einmalige Zusatzverkäufe in Zusammenhang mit Corona, ein Umsatzplus bei der Spezialapotheke Mediservice und weitere Marktanteilsgewinne im Ärztesegment. Umsatzverluste gab es hingegen, weil saisonale Erkältungskrankheiten und die Grippewelle Anfang Jahr für einmal ausblieben.

Gruppe erhöht ihre Erwartungen

Galencia hat aufgrund der Resultate ihren Ausbilich für Umsatz und EBIT angepasst: Erwartet wird neu ein Umsatzwachstum zwischen 5 und 8 Prozent (bisher: 3 bis 5 Prozent) und eine Erhöhung des adjustierten Betriebsergebnisses auf Stufe EBIT zwischen 10 und 14 Prozent (bisher: 5 bis 8 Prozent), wie es weiter heisst.

Voraussetzung dafür sei, dass die zunehmende Mobilität der Bevölkerung nicht wieder durch verschärfte Massnahmen eingeschränkt werde. Auch geht die Gesundheits- und Logistikunternehmensgruppe davon aus, dass die Erkältungs- und Grippeerkrankungen auch im kommenden Herbst und Winter auf relativ tiefem Niveau bleiben werden. (abi)

Aktuelle Nachrichten