Geschäftszahlen
Weiter auf Erfolgskurs: UBS meldet im Dritten Quartal 2,3 Milliarden Reingewinn

Die UBS kann auch im dritten Quartal des Jahres an die guten Ergebnisse des ersten Halbjahres anknüpfen. Die Grossbank steigert den Reingewinn um neun Prozent.

Drucken
Teilen
Die Grossbank UBS hat ihren Hauptsitz in Zürich.

Die Grossbank UBS hat ihren Hauptsitz in Zürich.

Keystone

Trotz der zuletzt beobachteten Unsicherheit hätten sich der Markt und das wirtschaftliche Umfeld im dritten Quartal «weitgehend positiv» gezeigt, so UBS-CEO Ralph Hamers in seinem Statement zum dritten Quartal. Die Geschäftsdynamik und der Fokus auf Wachstum hätten «in allen Unternehmensbereichen und Regionen zu einem weiteren starken Quartal» geführt.

So verdiente die UBS auch im dritten Quartal mehr als im gleichen Zeitraum im Vorjahr, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Die Grossbank meldet einen Reingewinn von rund 2,3 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von 9 Prozent entspricht. Der Vorsteuergewinn stieg um 11 Prozent auf rund 2,9 Milliarden, der Geschäftsertrag erhöhte sich im Vergleich zum dritten Quartal 2020 um 2 Prozent auf 9,13 Milliarden Dollar. Das Kerngeschäft, das «Global Wealth Management», konnte mit einer Steigerung des Vorsteuergewinns um 43 Prozent besonders stark wachsen. Insgesamt generierte die UBS in der Sparte Neukundengelder von knapp 19 Milliarden Dollar.

Die Grossbank befindet sich 2021 auf der Erfolgsspur: Im ersten Halbjahr erwirtschaftete die UBS einen Vorsteuergewinn von 4,9 Milliarden Dollar. Der Reingewinn belief sich auf 3,8 Milliarden – 35 Prozent mehr als im ersten Halbjahr 2020. Der Geschäftsertrag erhöhte sich um 15 Prozent. Einzig der Zahlungsausfall des US-Hedgefonds Archegos verhinderte ein noch besseres Ergebnis. (agl/abi)

Aktuelle Nachrichten