Folgen der Coronapandemie
Zum Jahresstart ging die Zahl der Bahnpassagiere deutlich zurück

Im ersten Quartal des Jahres ist die Zahl der Passagiere in den Schweizerischen Zügen um gut einen Drittel eingebrochen. Konkret wurden noch 72,5 Millionen Personenfahrten gezählt.

Drucken
Teilen
In der Coronapandemie sind die Passagierzahlen in den Zügen massiv zurückgegangen. Das zeigt sich auch im ersten Quartal 2021.

In der Coronapandemie sind die Passagierzahlen in den Zügen massiv zurückgegangen. Das zeigt sich auch im ersten Quartal 2021.

Keystone

Das ist ein Minus von 35,4 Prozent, wie aus am Dienstag publizierten Quartalszahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervorgeht. Bei den Personenkilometern fällt der Rückgang mit -43,6 Prozent zum Jahresstart gar noch drastischer aus. Konkret sind laut BFS von Januar bis März in der Schweiz demnach noch 2482,4 Millionen Personenkilometern zurückgelegt worden.

Zu 2020 liegen zwar noch keine definitiven Zahlen vor. Allerdings ist laut den bisher bekannten Quartalszahlen bekannt, dass das Aufkommen der Passagiere im Eisenbahnverkehr im letzten Jahr um bis zu 57,3 Prozent zurückging. Vor der Coronapandemie hatte die Bahn in der Schweiz mit 5,5 Prozent noch das grösste Jahreswachstum in jüngster Zeit verzeichnet. (sat)

Aktuelle Nachrichten